Kino

CinemaCon Tag 3: Und last but not least? Lionsgate!

Eine kleinere, aber deshalb nicht weniger feine Präsentation hatte die CinemaCon in Las Vegas noch in petto. Lionsgate nutzte ein Screening der Komödie "Long Shot", um die Werbetrommel für weitere Highlights im Programm zu rühren.

05.04.2019 01:39 • von Thomas Schultze
Jamie Lee Curtis ließ sich neben Rian Johnson und Ana De Armas ausgiebig feiern (Bild: Getty Images for CinemaCon)

Eine kleinere, aber deshalb nicht weniger feine Präsentation hatte die CinemaCon in Las Vegas noch in petto. Lionsgate nutzte ein Screening der Komödie Long Shot", um die Werbetrommel für weitere Highlights im Programm zu rühren. Vor allem drei Titel liegen dem Ministudio am Herzen: Für Hellboy - Call of Darkness" schaute Hauptdarsteller David Harbour kurz vorbei, den man aus der Netflix-Serie Stranger Things" kennt: "Schön, dass ich hauptberuflich für Netflix arbeite, ihr mich aber trotzdem willkommen heißt", sagte er und sorgte für gute Laune. Die sich noch weiter hob, als Halle Berry und Regisseur Chad Stahelski eine entfesselte Szene aus "John Wick: Kapitel 3" zeigten, die tosenden Beifall erhielt. Und dann hieß es Bühne frei für Publikumsliebling Jamie Lee Curtis, die sich von den anwesenden Kinobetreibern erst einmal feiern ließ, um danach mit Regisseur Rian Johnson und Schauspielkollegin Ana De Armas erste Szenen aus Knives Out" zu zeigen, einem mit vielen Stars (darunter Daniel Craig, Chris Evans und Toni Collette) besetzten Whodunnit im Stil von Agatha Christie, das sich um einen vertrackten Mord während der Feier einer höchst abgefahrenen Familie entwickelt.

Und dann stimmten Seth Rogen und Charlize Theron auf die sehr lustige Komödie "Long Shot" ein, die schon beim SXSW Film Festival ein absoluter Crowdpleaser war.

Heute Abend geht die CinemaCon dann mit ihrer feierlichen Preisverleihung zu Ende.