Kino

Otto für Deutschen Animationssprecherpreis nominiert

Das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart (ITFS) hat die Nominierten im Rennen um den diesjährigen Deutschen Animationssprecherpreis verkündet.

18.03.2019 17:13 • von Barbara Schuster
Otto sprach den Grinch (Bild: Kurt Krieger)

Das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart (ITFS) hat die Nominierten im Rennen um den diesjährigen Deutschen Animationssprecherpreis verkündet: Aylin Tezel, Nellie Thalbachund Otto Waalkes sind die Auserwählten. Die Preisverleihung findet am 2. Mai im Renitenztheater Stuttgart statt. Tezel wurde für ihre Leistung als Sprecherin in "Smallfoot - Ein eisigartiges Abenteuer" auserkoren, in dem sie dem zotteligen Yeti-Mädchen Mechee die Stimme leiht. Kollegin Nellie Thalbach, Tochter der Schauspielerin Anna Thalbach, kam mit dem Kinderanimationsfilm "Der kleine Rabe Socke - Suche nach dem verlorenen Schatz" in die Endrunde. In dem Film spricht sie die Rolle des kleinen Dachs. Und Kult-Komiker Otto Waalkes, längst eine Koryphäe im Synchronsprecherfach, gab mit seiner unverwechselbaren Stimme dem Griesgram Grinch im gleichnamigen Weihnachtsfilm ("Der Grinch") seine deutsche Stimme.

Der Deutsche Animationssprecherpreis wird zum 11. Mal durch das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart vergeben und kürt den besten deutschen Synchronsprecher eines Animationslangfilms des vergangenen Jahres. 2018 nahm Axel Prahl, bekannt als Münsteraner "Tatort"-Kommisar, Musiker und Songwriter, den Trickstar für den besten Sprecher für seine Sprecherrolle als "Käpt'n Sharky" im gleichnamigen Film mit nach Hause. Das ITFS startet am 30. April.