Produktion

Indischer "Forrest Gump"-geplant

"Forrest Gump" hat 1995 sechs Oscars gewonnen, darunter den als bester Film sowie je einen für Hauptdarsteller Tom Hanks und Regisseur Robert Zemeckis. Jetzt ist in Indien eine Neuverfilmung in Planung.

15.03.2019 08:42 • von Jochen Müller
Aamir Khan, hier als Mitglied der Berlinale-Jury 2011 im Rahmen einer Pressekonferenz, plant eine indische Version von "Forrest Gump" (Bild: Berlinale)

Der Bollywood-Star Aamir Khan wird eine Neuverfilmung von Forrest Gump" in Hindi produzieren. Wie er an seinem gestrigen 54. Geburtstag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gab, soll Advait Chandan mit der Chan 2017 in Secret Superstar" inszeniert hatte, Regie führen. Khan betonte, dass es sich bei "Laal Singh Chadda" nicht direkt um ein Remake von "Forrest Gump" handeln werde. Während sich das Original vor dem Hintergrund von vier Jahrzehnten amerikanischer Geschichte spielt, wird es in der Neuverfilmung Verbindung zur indischen Geschichte geben, so Khan, der mit seiner Aamir Khan Films zusammen mit Viacom18 Motion Pictures als Produzent fungieren wird. Der Drehstart ist für Oktober geplant, der Kinostart in Indien für 2020.

"Forrest Gump" hatte 1995 insgesamt sechs Oscars gewonnen, darunter den als bester Film sowie jeweils einen für Hauptdarsteller Tom Hanks und Regisseur Robert Zemeckis. Weltweit spielte der Film 677 Mio. Dollar ein; in den deutschen Kinos sahen ihn rund siebeneinhalb Mio. Besucher.