Kino

"Captain Marvel" schreibt Geschichte

Das Superheldinnenabenteuer legte weltweit den besten Start eines Films mit einer weiblichen Hauptdarstellerin hin und steht nach dem Startwochenende schon kurz vor der 500-Mio.-Dollar-Marke.

11.03.2019 11:01 • von Jochen Müller
"Captain Marvel" steht weltweit schon knapp vor einer halben Boxofficemilliarde (Bild: Walt Disney)

Mit einem weltweiten Einspiel von 455 Mio. Dollar ist Captain Marvel" mit Brie Larson in der Hauptrolle der beste Start eines Films mit einer weiblichen Hauptdarstellerin aller Zeiten gelungen - bisheriger Rekordhalter war "Die Schöne und das Biest" mit 357 Mio. Dollar. Außerdem legte der erste Superheldinnenfilm von Disney und Marvel den zweitbesten Start eines Superheldenfilms hinter Avengers: Infinity War" (640,5 Mio. Dollar) hin. Insgesamt war es der weltweit sechstbeste Start aller Zeiten und der fünftbeste Start aller Zeiten außerhalb Nordamerikas.

Mit diesem Startergebnis räumt "Captain Marvel" mit alten Schemata auf, wie die neue Präsidentin von Imax Entertainment, Megan Colligan, konstantiert: "Ich denke, wir neigen dazu, an Mythen festzuhalten, die einfach falsch sind, wie beispielsweise, dass Männer keine Filme mit Superheldinnen in den Hauptrollen schauen würden oder dass afroamerikanische Superheldenfilme außerhalb Nordamerikas nicht funktionieren. Immer wieder stellen wir fest, dass diese Mythen schlicht und ergreifend Geschichten sind, die wir uns erzählen, um die gleiche Art von Filme auf die gleiche Art und Weise zu machen. Die Studios, die 'nein' zu diesem Mythen sagen und ihnen trotzen, sind weithin erfolgreich."

In den Imax-Kinos spielte "Captain America" weltweit 36,1 Mio. Dollar ein; davon 22 Mio. Dollar außerhalb Nordamerikas, was dort dem zweitbesten Startwochenende nach Jurassic World" entspricht.

In China spielte "Captain Marvel" an seinem Startwochenende nach ersten Schätzungen 89,3 Mio. Dollar ein, mehr als doppelt so viel als die 38 Mio. Dollar von "Wonder Woman" an seinem Startwochenende.