Produktion

"Regen"-Regisseurin mit NDR-Debüt

Mit ihrem ersten Langfilm "1000 Arten Regen zu beschreiben" sorgte Isa Prahl für Aufsehen. Nun hat sich der NDR ihre Dienste für das Drama "Risiko Pille" gesichert.

04.03.2019 12:32 • von Frank Heine
Nina Kronjäger, Isa Prahl, Kameramann Tobias von dem Borne und Stephan Kampwirth beim Drehstart von "Risiko Pille" (Bild: NDR/Wolfgang Ennenbach)

Eine spannende Mischung aus Erfahrung und Nachwuchs hat der NDR für das Drama "Risiko Pille" (AT) zusammengestellt, in dem es um die Markteinführung einer womöglich gesundheitsgefährdenden Antibaby-Pille geht. Das mehrfach preisgekrönte Autorenduo Eva Zahn und Volker A Zahn schrieb das Drehbuch, das nun unter der Regie von Isa Prahl gedreht wird. Mit Ihrem Langfilmdebüt 1000 Arten Regen zu beschreiben" gewann die gebürtige Münsteranerin im vergangenen Jahr u.a den First Step Award. Ihr TV-Debüt gab sie vergangenen Spätsommer, als sie für die ZDF-Krimireihe "Friesland" die Folge drehte.

Zentrale Figur in "Tödliche Pille" ist ein von Stephan Kampwirth gespielter Mitarbeiter eines Pharma-Konzerns. Mit seiner von Nina Kronjäger gespielten Chefin hat er eine Affäre. Als er erfährt, dass das neue Wundermittel des Konzerns, die Antibaby-Pille "Bellacara" das Risiko für Thrombosen erhöhen könnte, will er der Sache nachgehen, stößt bei seinen Kollegen und seiner Chefin aber auf erbitterten Widerstand. Erzählt wird eine fiktionale Geschichte, die sich an wahren Begebenheiten orientiert.

In weiteren Rollen wirken Luise Wolfram, Cem Ali Gültekin, Oliver Fleischer, Thomas Heinze, Moritz Leu, Valery Tscheplanowa, Johanna Hens und Lola Höller mit. Produziert wird der Film von Christian Becker und Martin Zimmermann mit der Kölner Rat Pack-Tochter Westside Film. Donald Kraemer und Christian Granderath sind redaktionell verantwortlich.

Die von Nordmedia geförderte Produktion wird voraussichtlich bis 28. März in Haren (Ems), Köln und Siegburg gedreht.