Kino

Cineworld entzieht BAFTA Unterstützung

Die vierfache Auszeichnung von "Roma" hat Folgen für die British Academy of Film and Television Arts: Nachdem Vue weitere Unterstützung von Klarstellungen bei den Kriterien abhängig gemacht hatte, reagierte nun die weltweit zweitgrößte Kinokette.

01.03.2019 10:14 • von Marc Mensch
Stein des Anstoßes: "Roma" (Bild: Netflix)

Welche Kriterien sind an das Wort "Kinoauswertung" anzulegen? Eine Frage, die jüngst unter anderem zur Berlinale heftig diskutiert wurde. Doch wo der Streit dort über einen eher belanglosen Film ausbrach, verhält es sich beim mittlerweile auch dreifach Oscar-gekrönten "Roma" anders. Denn selbst jene, die ihm die Preiswürdigkeit aufgrund seiner Eigenschaft als Netflix-Titel absprechen, gestehen ihm in aller Regel höchste Qualität zu. Qualität, die Alfonso Cuarons Werk unter anderem vier Auszeichnungen (darunter "Bester Film" und "Beste Regie") der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) einbrachte - obwohl in den Regularien nicht nur von einer Kinoauswertung, sondern explizit von einer "bedeutsamen Kinoauswertung" die Rede ist, die vor allem nicht lediglich dazu dienen dürfe, sich für Preise zu qualifizieren.

Erst kürzlich hatte Vue-CEO Tim Richards einen Verstoß gegen genau diese Prinzipien in einem offenen Brief beklagt (wir berichteten). Bei der BAFTA ist man allerdings der Ansicht, sich an die Regeln gehalten zu haben - was übrigens auch wegen der fehlenden Transparenz hinsichtlich der Einsätze von "Roma" in britischen Kinos nicht allzu leicht zu beurteilen ist.

Während Vue nach Angaben der britischen Academy aber in Gespräche über die Regularien eingetreten sei, die man in den kommenden Monaten führen wolle, hat ein Mitbewerber konkrete Maßnahmen ergriffen: Cineworld, ein britischer Betreiber, der durch den Kauf der US-Kette Regal Ende 2017 zum weltweit zweitgrößten Kinounternehmen aufstieg. Dort teilt man die Vorwürfe von Vue gegen die britische Academy - und dort hat man es nicht bei Drohungen belassen. Wie der US-Dienst Deadline berichtet, erhielten BAFTA-Mitglieder ein Schreiben, in dem die Organisation ihr Bedauern darüber ausdrückte, dass Cineworld ihr die Unterstützung entzogen habe.

Was das konkret bedeutet? BAFTA-Mitgliedern steht nicht mehr länger die Möglichkeit offen, zwischen Montag und Donnerstag Filme kostenlos bei Cineworld zu sehen. Bei Vue und Odeon besteht diese Möglichkeit derzeit noch.