Produktion

Ray Liotta wird wieder Mafioso

Fast 30 Jahre, nachdem Ray Liotta den jungen Mafioso Henry Hill in Martin Scorseses "Good Fellas" brillant verkörpert hatte, soll er sich wieder der Mafia anschließen - im geplanten "Sopranos"-Prequel "The Many Saints of Newark".

28.02.2019 08:39 • von Jochen Müller
Ray Liotta (Bild: Kurt Krieger)

Ray Liotta ist für eine Rolle im Sopranos"-Sequel "The Many Saints of Newark" im Gespräch, das Alan Taylor nach einem Drehbuch von David Chase und Lawrence Konner noch in diesem Frühjahr inszenieren wird. Das berichtet "Deadline.com". Die Hauptrolle des Tony Soprano wird Michael Gandolfini spielen, der Sohn des im Juni 2013 verstorbenen Hauptdarstellers der Serie, James Gandolfini. Weitere Rollen in "The Many Saints of Newark" werden u.a. Alessandro Nivola, Vera Farmiga, Jon Bernthal, Billy Magnussen und Corey Stoll.

"Ich bin begeistert darüber, mit David Chase und Alan Taylor bei 'The Many Saints of Newark' zusammenzuarbeiten. Davids Talent ist unerreicht und dass Alan Regie führt, macht es nur noch aufregender. Ich respektiere beide sehr und freue mich, diese spezielle Projekt zusammen mit New Line zu machen."

"The Many Saints of Newark" spielt in den 1960er Jahren zu Zeiten der Konflikte zwischen Afroamerikanern und italienisch-stämmigen Amerikanern in Newark. Eine Zeit, in der der 1955 in Newark geborene Ray Liotta dort aufgewachsen ist.

Als Mafioso hat Liotta bereits Erfahrung: in Martin Scorseses Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia" verkörperte er brillant den jungen Mafioso Henry Hill. 27 Darsteller des Films wie Lorraine Bracco, Michael Imperioli, Frank Vincent und Tony Sirico hatten übrigens Auftritte in der TV-Serie "Sopranos" gehabt.