Kino

BVR setzt auf Neuanfang

Der BVR hat angekündigt, Weichen für einen Neuanfang gestellt zu haben. Nachdem eine Aufklärungskommission dazu geraten hatte, den Vorstand konsequent zu erneuern, hat sich nun ein Interimsvorstand formiert.

12.02.2019 14:06 • von Barbara Schuster
Der BVR-Interimsvorstand (Bild: BVR)

Der BVR hat angekündigt, Weichen für einen Neuanfang gestellt zu haben. Nachdem eine Aufklärungskommission dazu geraten hatte, den Vorstand konsequent zu erneuern, hat sich nun ein Interimsvorstand formiert. Dieser besteht aus Cornelia Grünberg, Marie Noëlle, Susann Reck, Axel Schill und Bettina Schoeller Bouju. Eine Reformkommission wird die Strukturen des Verbands neu aufstellen. Erste Ergebnisse sollen auf dem Filmfest München (27. Juni bis 6. Juli) präsentiert werden.

"Es ist höchste Zeit für diesen Aufbruch" so Marie Noëlle. "Mit ihm können wir einen geeinten, zukunftsweisenden Verband gestalten, der auch für junge Spiel- und Dokumentarfilmregisseur*innen und alle im BVR vertretenen Gewerke attraktiv ist."