Produktion

ZDF mit prächtig besetzter Romanverfilmung

Inszeniert wird "Tage des letzten Schnees" von Lars-Gunnar Lotz. Nils-Morten Osburg schrieb das Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Jan Costin Wagner.

11.02.2019 15:43 • von Frank Heine
Henry Hübchen, Victoria Trauttmansdorff und Bjarne Mädel in einer Drehpause (Bild: obs/ZDF/Marion von der Mehden)

In Hamburg und Frankfurt entsteht unter der Regie von Lars-Gunnar Lotz das Kriminaldrama "Tage des letzten Schnees", das auf dem gleichnamigen Roman von Jan Costin Wagner beruht und zu dem Nils-Morten Osburg das Drehbuch schrieb.

Henry Hübchen spielt in einer der Hauptrollen einen Kriminalkommissar, der es innerhalb von zwei Tagen mit tragischen Todesfällen zu tun bekommt. Zunächst stirbt ein elfjähriges Mädchen bei einem Autounfall im Wagen seines Vaters. Anderntags wird eine Kunststudentin erschossen auf einer Parkbank gefunden. Der Kommissar stößt auf ein fatales Beziehungsgeflecht, das Menschen, die nichts miteinander zu tun hatten, schicksalhaft zusammenführte.

Barnaby Metschurat spielt den Vater des verunglückten Mädchens, der behauptet vor dem Unfall geblendet worden zu sein, Bjarne Mädel den heimlichen Geliebten der Studentin, der ein Doppelleben führte und in den Fokus der Ermittlungen gerät. In weiteren Rollen wirken Victoria Mayer, Mercedes Müller, Victoria Trauttmansdorff, Jannik Schümann und Christina Große mit.

Produziert wird "Tage des letzten Schnees" von Network Movie (Produzenten: Wolfgang Cimera und Silke Pützer, Producerin: Hanna Kienbaum) im Auftrag des ZDF. Für die Mainzer sind Stefanie von Heydwolff und Karina Ulitzsch redaktionell verantwortlich. Die Dreharbeiten sind bis zum 8. März angesetzt.