Kino

"Roma" und "The Favourite" räumen bei BAFTA-Awards ab

Bei der gestrigen BAFTA-Awards-Verleihung in der Royal Albert Hall in London holte sich Favorit "The Favourite" zwar die meisten Preise, "Roma" erhielt jedoch die Krönungen bester Film und beste Regie.

11.02.2019 06:36 • von Barbara Schuster
Große Ehre in London für "Roma" (Bild: Netflix)

Mit gesamt zwölf Nominierungen dominierte "The Favourite" die diesjährige BAFTA-Verleihung, die am 10. Februar in der Royal Albert Hall in London über die Bühne ging. Der Film von Yorgos Lanthimos gewann dann auch die meisten Trophäen, nämlich sieben. U.a. wurde Olivia Colman als beste Darstellerin geehrt, Rachel Weisz siegte in der Nebendarstellerkategorie und der Film selbst wurde als bester britischer Film geadelt. Den Ritterschlag erhielt jedoch "Roma": Der Schwarzweißfilm wurde nicht nur als bester Film ausgezeichnet, Alfonso Cuarón erhielt auch den Regie- und Kamera-BAFTA-Award. Zudem wurde "Roma" auch als bester nicht-englischsprachiger Film gefeiert.

Zwei Preise gingen an Bohemian Rhapsody", einer davon an Rami Malek als bester Hauptdarsteller. Bei den Nebendarstellern gewann Mahershala Ali für Green Book". Spike Lee wurde für das beste adaptierte Drehbuch mit BlackKklansman" gefeiert und "A Star is Born" erhielt immerhin einen Preis für die beste Musik.

Alle Preise sind hier zu finden.