TV

Einschaltquoten: Bayern-Sieg mit größerer Reichweite als BVB-Niederlage

Mit der gestrigen Übertragung des 3:2-Erfolgs des FC Bayern München im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Hertha BSC Berlin wurde erstmals in dieser Saison in diesem Wettbewerb die Sieben-Mio.-Zuschauer-Marke geknackt.

07.02.2019 09:19 • von Jochen Müller

Mit der gestrigen Übertragung des 3:2-Erfolgs des FC Bayern München im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Hertha BSC Berlin holte sich die ARD nicht nur souverän Platz eins bei den Einschaltquoten, sondern erzielte auch einen neuen Bestwert für den laufenden Wettbewerb. 7,36 Mio. Zuschauer (MA: 26,7 Prozent) verfolgten den Fußball-Krimi; das sind gut 400.000 Zuschauer und gut ein Prozentpunkt mehr als bei der Übertragung der Achtelfinal-Niederlage von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen am Tag zuvor. Im ZDF kam "Aktenzeichen XY...ungelöst" gestern zur gleichen Zeit auf 4,9 Mio. Zuschauer (MA: 15,4 Prozent).

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen hatte die ARD-Fußballübertragung gestern mit einem Marktanteil von 22,4 Prozent die Nase vorn. Der RTL-"Bachelor" bekam die Konkurrenz kaum zu spüren und büßte mit 17 Prozent im Vergleich zur Vorwoche nur knapp einen halben Prozentpunkt ein. Gut eineinhalb Prozentpunkt büßte Sat1 im Wochenvergleich mit dem Sozialexperiment "Plötzlich arm, plötzlich reich" (5,5 Prozent) ein, das sich klar dem Filmdoppel Love Vegas" (7,5 Prozent) und Ocean's Eleven" (8,8 Prozent) bei Schwestersender ProSieben geschlagen geben musste. "Die Wollnys" kamen bei RTL II gestern Abend auf einen 14/49-Marktanteil von 7,7 Prozent - ein Minus von rund einem halben Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche -, Vox verzeichnete für eine Doppelfolge der Serie Outlander" vier und 4,8 Prozent, Kabel eins kam mit seinem Filmdoppel Planet der Affen" und Postman" auf 2,7 und 2,5 Prozent.