Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Junge, Junge

Am gestrigen Donnerstag war "Der Junge muss an die frische Luft" hauchdünn wieder Nummer eins in den deutschen Kinos; bis Sonntag wird allerdings "Chaos im Netz" zurück am Platz der Sonne sein. Bester Neustart ist "Green Book - Eine besondere Freundschaft" auf Platz fünf.

01.02.2019 07:58 • von Thomas Schultze
Rockt immer weiter: "Der Junge muss an die frische Luft" (Bild: Warner Bros.)

Dass Der Junge muss an die frische Luft" zu Beginn seines sechsten Wochenendes zumindest kurzfristig wieder den ersten Platz der deutschen Kinocharts belegt, sagt viel über das Stehvermögen von Caroline Links Film, aber nicht viel Gutes über die Zugkraft der Neustarts an diesem Wochenende aus: Am besten schlagt sich Green Book - Eine besondere Freundschaft" auf Platz fünf.

Gestern kam "Der Junge muss an die frische Luft" bei knapp 21.000 verkauften Tickets auf 175.000 Euro Umsatz. Für das komplette Wochenende sind für Caroline Links unwiderstehlichen Dauerbrenner bis zu 200.000 Zuschauer und 1,7 Mio. Kasse möglich. Chaos im Netz" lag gestern knapp dahinter mit knapp 170.000 Euro Einspiel bei etwas mehr als 21.000 Besuchern: Am vergangenen Wochenenende hatte der Film von Disney Animation selbst für einen Familienfilm einen ungewöhnlich hohen Multiplikator, sodass an diesem Wochenende bis Sonntag 300.000 Zuschauer und 2,5 Mio. Einspiel - und dann eindeutig die Nummer eins - realistisch erscheinen.

Auf Platz drei folgt Creed II - Rocky's Legacy" mit 17.000 Besuchern und 150.000 Euro Umsatz zum Auftakt des zweiten Wochenendes. Ein Gesamtwochenende mit 130.000 Kinogängern und 1,2 Mio. Euro Einspiel ist greifbar für die Fortsetzung, die dann gesamt bereits das Komplettergebnis des Vorgängers übertroffen hätte. Glass" belegt Platz vier mit 14.500 Besuchern und 130.000 Euro Einspiel: Bis Sonntag wird der Thriller erenut sechsstellige Besucherzahlen schreiben. Die Top fünf beschließt "Green Book" mit 12.000 Besuchern und 105.000 Euro Einspiel in 162 Kinos: Bis Sonntag sind für den Oscar-nominierten Film 90.000 Zuschauer und 850.000 Euro Einspiel sowie der beste Kopienschnitt des Wochenendes zu erwarten.

Dahinter meldet sich Plötzlich Familie" mit 10.000 Zuschauern und 80.000 Euro in 405 Kinos. Die Komödie mit Mark Wahlberg und Rose Byrne steuert auf etwa 100.000 Zuschauer und 800.000 Euro Einspiel für das Startwochenende zu. Auch Platz sieben ging an einen Neuling: Mia und der weiße Löwe" kam in 417 Kinos auf 9000 Zuschauer und 60.000 Euro Umsatz. Als Kinderfilm sollte es im Verlauf des Wochenendes bergauf gehen: 120.000 Kinogänger und etwa 800.000 Euro Einspiel könnten erreicht werden. Auf Platz neun meldet sich zudem The Possession of Hannah Grace", der gestern in 204 Kinos 6000 Zuschauer und 55.000 Euro Umsatz erreichte. Bis Sonntag ist mit 40.000 Besuchern und 350.000 Euro Kasse zu rechnen.

Und noch einen neu gestarteten Kinderfilm gibt es zu melden: Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten" kam gestern in 249 Kinos auf 3500 Zuschauer und 23.000 Euro Umsatz. Bis Sonntag könnten es 50.000 Besucher und 400.000 Euro Einspiel werden. "The Mule" von und mit Clint Eastwood startet in 85 Kinos mit 2150 Zuschauern und 18.000 Euro Kasse. Und Platz 19 gehört schließlich Belleville Cop" mit Omar Sy, der in 138 Kinos auf 1500 verkaufte Tickets und 13.000 Euro Einspiel kam.