Kino

Spaß mit Schaf bei Studiocanal

Törööö! Studiocanal präsentierte sich mit einer ganzen Reihe starker deutscher Titel und neuem Partner.

24.01.2019 01:07 • von Heike Angermaier
"Benjamin Blümchen" gehört zu den vielversprechenden deutschen Produktion im Lineup (Bild: Studiocanal)

Studiocanal wünschte "Herzlich Willkommen bei der Tradeshaun" und wartete mit der Präsentation des neuen Shaun das Schaf"-Filmes "UFO-Alarm" bis zum Schluss. Er ist nur einer der vielen aussichtsreichen Titel im Programm für 2019 der deutschen Filiale des europäischen Studios. Der erste "Shaun" hat 2015 1,9 Mio. Zuschauer in die Kinos gelockt und die Popularität der Marke ist ungebrochen. Auch Kalle Friz wurde bei aller guten Laune über Kinoneueröffnungen und den neuen Partner, Prokino, ernst ob des schlechten, vergangenen Kinojahrs und betonte, dass man sich unbedingt mehr um das Publikum bemühen müsse. Hooman Afshari forderte dazu auf, dem Beispiel anderer europäischer Länder zu folgen, etwa Frankreich mit der Fete du Cinéma, die mit reduzierten Ticketpreisen auch im Sommer tolle Wochenendergebnisse erzielen. Gemeinsam mit Lutz Rippe führte Afshari im Anschluss launig durchs abwechslungsreiche Programm, mit dem ein Publikum aller Altersstufen anvisiert wird. Die Berliner eröffneten mit dem ungewöhnlichen Abenteuer Mia und der weiße Löwe" und setzen fürs neue Kinojahr u.a. auf den verlässlichen Liam Neeson, der ein eigenes "Cinematic Universe" bildete, wie das Duo scherzhaft anmerkte. Sein Hard Powder" kombiniert bewährte knallige Action mit trockenem Humor. Mit Ein Becken voller Männer" bringt Studiocanal auch eine höchst erfolgreiche Produktion der Konzernmutter in die deutschen Kinos. Das Feelgood-Movie mit der französischen Schauspiel Crème de la Crème, u.a. Mathieu Amalric und Guillaume Canet, verzeichnete dort bereits über 4,2 Mio. Zuschauer.

Studiocanal setzt aber vor allem auf deutsche Produktionen, wie die Family-Entertainment-Stoffe nach populären Vorlagen Benjamin Blümchen" und der Animationsfilm Latte Igel und der magische Wasserstein" sowie mitreißende Stoffe mit jungen Hauptfiguren nach Bestsellern wie "Hannes" und Dem Horizont so nah" aber auch nach spannendem Originaldrehbuch wie dem von Sebastian Schipper und Oliver Ziegenbalg, Roads". "Benjamin Blümchen" - produziert vom mit erfolgreichen Christian Becker, bietet nicht nur einen der populärsten Kinderlieblinge überhaupt als Hauptfigur, sondern hat mit Dieter Hallervorden, Heike Makatsch und Uwe Ochsenknecht auch sehr prominente Schauspieler als Attraktion. Das Material zu "Roads", Schippers wieder sehr zeitgemäßer Nachfolger seines preisgekrönten "Victoria" um zwei sehr unterschiedliche junge Männer, einen Urlauber und einen Flüchtling, deren Wege sich zufällig kreuzen und die unterwegs zu Freunden werden, Hans Steinbichlers "Hannes" um die enge Freundschaft zweier junger Männer, die auch andauert, als der eine nach einem Unfall ins Koma fällt nach Rita Falk, und zur tragischen Love Story" "Dem Horizont so nah" nach Jessica Kochs autobiografischen Buch überzeugte und berührte - auch dank seiner tollen Darsteller. Etwa Leonard Scheicher und Johannes Nussbaum in "Hannes" sowie Luna Wedler und Jannik Schümann in "Dem Horizont so nah", den wie "Benjamin Blümchen" Tim Trachte inszenierte. Die vier Schauspieler sowie Luise Befort aus "Dem Horizont so nah" wurden zum lockeren Talk über ihre Filme von Nina Eichinger auf die Bühne geholt. Die Berliner bringen neben diesen jungen Titeln 2019 auch zwei sehenswerte Klassiker in neu bearbeiteter Version wieder in die Kinos, Apocalypse Now" zum 40. Jubiläum und Rosa Luxemburg" zum 100. Todestag der Revolutionärin.

Stephan Hutter von Prokino ließ es sich nicht nehmen, seine Titel, wie gewohnt attraktives Arthouse, beim Slot des neuen Vertriebs selbst vorzustellen. Mit Philipp Leinemanns Das Ende der Wahrheit", der Max-Ophüls-Preis eröffnete, ist auch ein top-besetzter Politthriller aus Deutschland im Programm, und demnächst bei der Berlinale zu sehen, ein neuer düsterer, realistischer Krimistoff von Bestsellerautor Roberto Saviano. Komödien sind Britt-Marie war hier" nach einer Vorlage des mit Ein Mann namens Ove" erfolgreichen Autoren Fredrick Backman, der hierzulande immerhin eine halbe Mio. Zuschauer hatte, und Vorhang auf für Cyrano" über die Entstehung des berühmten Theaterstücks. Hutters persönlicher Lieblingsfilm ist die Doku "The Biggest Little Farm" über die Erfahrungen des Regisseurs und seiner Frau mit einem eigenen Hof.