TV

Schleichwerbung bei "Pastewka"?

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in der achten Staffel der Comedyserie einen Fall von Schleichwerbung ausgemacht und Amazon die weitere Ausstrahlung einer Folge untersagt.

21.01.2019 13:52 • von Frank Heine
- (Bild: Amazon Prime Video)

Kurz vor dem Start der neunten Pastewka"-Staffel am 25. Januar steht Amazon Ärger ins Haus, allerdings mit der vorangegangenen achten Staffel. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) sieht in der vierten Folge mit dem Titel "Das Lied von Hals und Nase" einen Verstoß gegen das Schleichwerbeverbot. "Die gesamte Folge ist - vor allem in Bezug auf die Marke MediaMarkt - von häufigen und intensiven Darstellungen und Erwähnungen geprägt, die nicht programmlich-dramaturgisch begründbar sind", lautet die Begründung der Landeszentrale. Amazon Instant Video ist es fortan untersagt, die Folge auf Prime Video zum Abruf anzubieten.

Die Comedyserie von und mit Bastian Pastewka feierte nach mehrjähriger Pause und dem Ausstieg von Sat1 im vergangenen Januar mit der achten Staffel ihr Comeback auf Amazon.