Digitaler Vertrieb

IMDb startet werbefinanziertes Streamingangebot

Die Internet Movie Database hat ein werbefinanziertes Streamingangebot für Serien und Filme gestartet.

11.01.2019 10:46 • von Jörg Rumbucher
Die deutsche Produktion "Lola rennt" zählt zu den ersten Titeln, die auf "Freedive" verfügbar sind (Bild: Prokino (Filmwelt))

Unter dem Namen "Freedive" hat die Internet Movie Database am 10. Januar ein werbefinanziertes Streamingangebot für Serien und Filme gestartet. Damit steigt die Amazon-Tochter in den AVoD-Markt ein. Das Angebot ist aktuell nur in den USA verfügbar.

Zur Verfügung stehen unter "Freedive" Serientitel wie "Fringe", "Heroes" und "Without a Trace - Spurlos verschwunden oder Filme wie "Foxcatcher", "Memento, "Lola rennt", "Der letzte Samurai oder "True Romance". Bisher bestand das Bewegtbildangebot vornehmlich aus kürzeren Videos wie Trailern und Promi-Interviews. Diese, wie auch IMDb-Orginals wie "The IMDb Show", werden in das neue Angebot integriert.

"Kunden verlassen sich bereits auf die IMDb, um Filme und TV-Serien zu entdecken und zu entscheiden, was sie sich ansehen sollen", erklärte Col Needham, Gründer und CEO der Datenbank. "Mit dem Start von IMDb Freedive können sie jetzt Filme und TV-Serien in voller Länge kostenlos auf IMDb und allen Amazon Fire TV-Geräten ansehen."