Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Der Junge bleibt auf der Eins

Nach den Donnerstagszahlen zu urteilen, wird "Der Junge muss an die frische Luft" Platz eins der deutschen Kinocharts auch am zweiten Wochenende des Jahres locker verteidigen können. Drei Neustarts wird wohl der Sprung unter die Top Ten gelingen.

11.01.2019 08:46 • von Jochen Müller
Weiter an der Spitze der deutschen Kinocharts: "Der Junge muss an die frische Luft" (Bild: Warner)

Das heftige Winterwetter und das Ferienende haben die Donnerstagsbesucherzahlen in den deutschen Kinos im Vergleich zur Vorwoche deutlich nach unten gedrückt. So blieb Spitzenreiter Der Junge muss an die frische Luft" mit 34.000 Besuchern und einem Einspiel von knapp 300.000 Euro gut 50 Prozent unter dem Vorwochenwert, wird mit rund 280.000 Besuchern (zwei Mio. Euro) Platz eins aber souverän verteidigen können. Auch Platz zwei sollte unverändert Aquaman" belegen, der nach 16.000 Besuchern (175.000 Euro) am gestrigen Donnerstag auf insgesamt 110.000 Besucher (1,2 Mio. Euro) am Wochenende zusteuert. Platz drei wird wohl an den erfolgreichsten Neustart des Wochenendes gehen: für Otto Bathursts "Robin Hood" hatten sich gestern 12.000 Besucher (101.000 Euro) entschieden; insgesamt sollten am Wochenende 85.000 Besucher (700.000 Euro) drin sein.

Während Bohemian Rhapsody" mit knapp 10.000 Besuchern (92.000 Euro) gestern auf Platz vier landete und diesen am gesamten Wochenende mit geschätzten 70.000 Besuchern (650.000 Euro) auch halten wird, ist um Platz fünf ein Zweikampf zwischen zwei deutschen Produktionen entbrannt: 100 Dinge" und Neustart Kalte Füße" brachten es gestern auf jeweils etwas mehr als 7.000 Besucher (rund 60.000 Euro), liegen aktuell nur rund 500 Besucher (8.000 Euro) auseinander und sollten beide am Wochenende jeweils bei rund 50.000 Besuchern (450.000 Euro) landen. Platz sieben belegte gestern mit Lars Klevbergs Horrorfilm Polaroid" (5.500 Besucher, 48.000 Euro) ein weiterer Neustart, dem am gesamten Wochenende mit 35.000 bis 40.000 Besuchern (350.000 Euro) ein Platz in den Top Ten sicher sein sollte.

Um dies zu erreichen, wird sich der ebenfalls neu gestartete Heavy Trip" noch ganz schön strecken müssen: die norwegisch-finnische Musikkomödie liegt aktuell mit 2.800 Besuchern (29.000 Euro) auf Platz zwölf und sollte am gesamten Wochenende bei 20.000 Besuchern (200.000 Euro) landen. Gerade noch in die Top 20 hat es das ebenfalls neu gestartete US-Drama Ben is back" mit Julia Roberts in der Hauptrolle geschafft, dem gestern 1.300 Besucher (11.000 Euro) beschieden waren; insgesamt sollte am Wochenende zumindest eine fünfstellige Besucherzahl möglich sein.