Kino

Lola-Vorauswahl abgeschlossen

Nach der Bekanntgabe der für den Deutschen Filmpreis vorausgewählten Dokumentarfilme am 12. Dezember haben jetzt die jeweiligen Vorauswahlkommissionen 23 Spiel- und sechs Kinderfilme bekannt gegeben, die für eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis in Frage kommen.

07.01.2019 12:10 • von Barbara Schuster
Wolfgang Fischers "Styx" ist einer von 23 Spielfilmen im aktuellen Lola-Rennen (Bild: Zorro (24 Bilder))

Im Auswahlverfahren zum Deutschen Filmpreis 2019 wurde nun die Vorauswahl der Spiel- und Kinderfilme bekannt gegeben. 23 Spielfilme und sechs Kinderfilme haben die erste Hürde des dreistufigen Verfahrens genommen. Die Auswahl wurde von den jeweiligen Vorauswahlkommissionen Spielfilm bzw. Kinderfilm aus allen eingereichten Titeln vorgenommen.

Bei den 23 Spielfilmen (mit Kinostart zwischen dem 1. Dezember 2017 und dem 31. Mai 2019) handelt es sich um (in alphabetischer Reihenfolge):

100 Dinge"

25 km/h"

303"

Alles ist gut"

"Atlas"

Ballon"

Eleanor & Colette"

Das Ende der Wahrheit"

Glück ist was für Weicheier"

Der goldene Handschuh"

Die Goldfische"

Gundermann"

Der Junge muss an die frische Luft"

"Nur eine Frau"

"Roads"

Das schönste Mädchen der Welt"

Das schönste Paar"

Styx"

"Transit"

Trautmann"

Vom Lokführer, der die Liebe suchte

Wackersdorf"

Werk ohne Autor"

Bei den Kinderfilmen wurden ausgewählt:

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"

Lampenfieber"

Meine teuflisch gute Freundin"

"Pettersson und Findus - Findus zieht um"

"Rocca verändert die Welt"

Unheimlich perfekte Freunde"

Um am Auswahlverfahren teilzunehmen, mussten die Filme bis zum 18. Oktober von den ProduzentInnen und VerleiherInnen für den Deutschen Filmpreis angemeldet werden. Die vorausgewählten Filme werden nun laut Deutsche Filmakademie bis Mitte März von den knapp 2000 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie gesichtet. Die Mitglieder der einzelnen Sektionen bestimmen dann im zweiten Schritt des Auswahlverfahrens die Nominierungen ihrer jeweiligen Gewerke. Die Bekanntgabe der Nominierungen erfolgt am 20. März.

Die ausgewählten Dokumentarfilme wurden bereits am 12. Dezember 2018 veröffentlicht (wir berichteten).