Kino

Kinocharts USA: Marvel, was sonst?

"Spider-Man" lockt die Fans in den USA auch als Animationstitel in Scharen in die Kinos. Clint Eastwood besitzt auch mit 88 Jahren noch Zugkraft. Und der Motor von "Mortal Engines" spotzt gleich zum Auftakt.

16.12.2018 09:30 • von Thomas Schultze
Neuer Spider-Man, neuer Erfolg (Bild: Sony Pictures)

Marvels zuverlässiger Spider-Man" lockt die Fans in den USA auch als Animationstitel in Scharen in die Kinos: Spider-Man: A New Universe", kreativ konzipiert von Phil Lord und Chris Miller, setzt sich mit vorerst geschätzten 37,2 Mio. Dollar in 3818 Kinos mühelos an die Spitze der Charts. Legt man einen ähnlichen Multiplikator wie bei Sing" an, der vor zwei Jahren am gleichen Dezember-Wochenende startete, dann ist ein Endspiel von mehr als 250 Mio. Dollar durchaus wahrscheinlich.

Clint Eastwood besitzt auch mit 88 Jahren noch Zugkraft: "The Mule" belegt in 2588 Kinos mit 17,8 Mio. Dollar den zweiten Platz und ist damit der zweitbeste Start in der Karriere des Schauspielers Clint Eastwood, der erstmals seit "Gran Torino" im Jahr 2007 wieder in einem seiner eigenen Filme vor der Kamera stand. "Der Grinch" schraubt sein Gesamteinspiel am sechsten Wochenende nach einem Wochenendeinspiel von 12,4 Mio. Dollar auf starke 240,1 Mio. Dollar und ist damit der sechsterfolgreiche Film in diesem Jahr. Chaos im Netz" sichert sich am vierten Wochenende 9,6 Mio. Dollar und kann auf ein Boxoffice von 154,5 Mio. Dollar verweisen. Der Motor von Mortal Engines: Krieg der Städte" spotzt gleich zum Auftakt: Die Produktion von Peter Jackson lief in 3103 Kinos mit 7,7 Mio. Dollar an und bleibt damit weit unter den Erwartungen.