Kino

750.000 Euro aus NRW für Jakob M. Erwas "Valeska"

Jakob M. Erwa verfilmt den autobiografischen Roman des Transgender-Models Valeska Réon. Von der Film- und Medienstiftung NRW gibt es dafür eine Produktionsförderung in Höhe von 750.000 Euro; die höchste Einzelsumme der letzten Fördersitzung des Jahres.

07.12.2018 10:52 • von Jochen Müller

In ihrer letzten Fördersitzung des Jahres hat die Film- und Medienstiftung NRW an 15 Projekte knapp 2,2 Mio. Euro vergeben; drei Spielfilme erhielten allein 1,75 Mio. Euro Produktionsförderung. Die höchste Einzelsumme geht mit 750.000 Euro an Vistamar Film für Jakob M Valeska", die Verfilmung des autobiografischen Romans des Transgender-Models Valeska Réon. 700.000 Euro erhält Rexin Film für Uli Edels Literaturverfilmung "Ostende - 1936", 300.000 Euro gehen an die Hennig Ferber Filmproduktion für Hanno Olderdissens Kinderbuchverfilmung "Lassie Come Home".

Darüber hinaus fördert die Film- und Medienstiftung NRW aktuell zwei Dokumentarfilme - Marten Persiels "The Way We Were" (Flare Film) und Rubén Abunas "Shit Happens" (Valentin Thurn Film) - mit jeweils 80.000 Euro.

Alle aktuell vergebenen Förderungen der Film- und Medienstiftung NRW im Überblick