TV

Einschaltquoten: "Polizeiruf 110" so gut wie lange nicht

Mit der besten Reichweite der ARD-Krimireihe seit Januar 2016 holte sich der ARD-"Polizeiruf 110: Der Fall Sikorska" gestern Platz eins bei den Einschaltquoten.

26.11.2018 10:13 • von Jochen Müller
- (Bild: rbb/Oliver Feist)

8,74 Mio. Zuschauer (MA: 24,4 Prozent) sahen gestern Abend den ARD-Polizeiruf 110: Der Fall Sikorska". Die beste Reichweite der Reihe seit dem Polizeiruf 110: Und vergib uns unsere Schuld" brachte dem "Polizeiruf" gestern den souveränen Tagessieg bei den Einschaltquoten. Platz zwei belegte der Formel-1-Grand-Prix von Abu Dhabi, dessen RTL-Übertragung am Nachmittag auf 4,23 Mio. Zuschauer (MA: 24,5 Prozent) gekommen war. Platz zwei in der Primetime ging beim Gesamtpublikum an das ZDF, wo 4,2 Mio. Zuschauer (MA: 11,7 Prozent) die Cecelia-Ahern-Verfilmung "Dich zu lieben" sahen.

Marktführer bei den 14- bis 49-Jährigen in der gestrigen Primetime war ebenfalls der ARD-"Polizeiruf" mit einem Marktanteil von 16,3 Prozent. Um Platz zwei gab es ein knappes Rennen, dass die RTL-Eventshow "Ninja Warrior Germany - 4 Nationen Special 2018" mit 12,3 Prozent knapp gegen "The Voice of Germany" für sich entschied. Die bei Sat1 ausgestrahlte Folge der Castingshow kam auf 12,2 Prozent und lag damit drei Prozentpunkte unter dem Vorwochenwert.

Auch für Schwestersender ProSieben, wo die Wiederholung von "Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 1" auf 7,6 Prozent kam, lief es gestern nicht gut. Man musste nicht nur eine Wiederholung der Vox-Kochshow "Kitchen Impossible" (9,1 Prozent), sondern auch RTL II, wo Green Lantern" auf acht Prozent kam, an sich vorbei ziehen lassen.

Kabel eins erzielte gestern mit dem Auftakt seiner Reportagereihe "Rotlichtreport Deutschland" einen 14/49-Marktanteil von 3,9 Prozent.