Kino

UPDATE: Rolle rückwärts bei "Roma" - Cinemaxx spricht von Fehler vor Ort

Der 6. Dezember steht schon seit einer Weile als deutscher Kinostart für Alfonso Cuarons "Roma" fest. Wenige Wochen vor diesem Termin ist jedoch nach wie vor offen, wer den Film tatsächlich zeigt. Cinemaxx zog nun die Bestätigung zurück, löschte bereits angelegte Vorstellungen - und spricht von einem Fehler "vor Ort".

19.11.2018 18:46 • von Marc Mensch
Cinemaxx hat "Roma" in sein Programm aufgenommen (Bild: Netflix)

UPDATE

Eines ist jetzt schon sicher: Die deutsche "Kinoauswertung" von "Roma" lässt sich ein wenig kurios an. Wenige Wochen vor dem bereits Anfang des Monats verkündeten Start hat sich noch kein Kinobetreiber gefunden, der einen Einsatz tatsächlich kommuniziert - und bei Cinemaxx übt man die Rolle rückwärts. Denn während gestern nicht nur der klare Hinweis auf deren Website zu finden war, dass man "Roma" dort im Original mit englischen Untertiteln sehen könne, man den Einsatz in der Hamburger Zentrale ausdrücklich bestätigte und im Lauf des Abends unter anderem im Cinemaxx München eine Vorstellung für den Abend des 6. Dezember angelegt wurde, heißt es nun aus der Pressestelle: "Wir zeigen 'Roma' nicht. Es ist im Kino vor Ort ein Fehler unterlaufen." Gleichzeitig wurden alle Informationen zum Film von der Website gelöscht, er ist dort auch über die Suchfunktion nicht mehr auffindbar.

URSPRÜNGLICHE MELDUNG

Eigentlich ist man es ja eher gewohnt, dass Kinos außergewöhnliche Alternative-Content-Programme frühzeitig öffentlich bewerben. Im Fall von "22. Juli" von Paul Greengrass, dem ersten Netflix-Titel, der in Deutschland bei einer großen Kinokette (in diesem Fall CineStar) gespielt wurde, hatte man hingegen den Eindruck, dass die PR für die Auswertung eher (höchst) überschaubar ausfiel - von Seiten der Kinos wie auch Netflix selbst.

Im Fall des diesjährigen Gewinners des Goldenen Löwen wird schon ein wenig mehr im Vorfeld kommuniziert. Dass Alfonos Cuarons "Roma" am 6. Dezember - und damit gut eine Woche vor seinem Streaming-Debüt - in den deutschen Kinos starten soll, konnten wir bereits Anfang des Monats vermelden. Kurz darauf schickte Netflix auch noch einen Trailer hinterher, verbunden mit dem Hinweis, dass der Film tatsächlich "in ausgewählten Kinos in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz zu sehen" sein werde. Eine Liste der teilnehmenden Kinos habe zu diesem Zeitpunkt (Mitte November) aber noch nicht vorgelegen.

Tatsächlich hatte auch Cinemaxx die Werbetrommel bislang nicht in hörbarem Maße für "Roma" gerührt - aber wer heute deren Website durchforstete, stieß in der langen Liste der kommenden "Events" (denn selbstverständlich handelt es sich um eine limitierte AC-Auswertung) dennoch auf den entscheidenden Satz: "Im CinemaxX könnt ihr den schwarz-weiß Film im Original mit englischen Untertiteln sehen." Mittlerweile wurden auch schon konkrete Spielzeiten angelegt, allerdings schien der Prozess beim Verfassen dieser Meldung noch zu laufen.

Gebündelte Informationen über die teilnehmenden Standorte und die Anzahl der Einsätze liegen uns derzeit noch nicht vor, ad hoc konnte die Pressestelle von Cinemaxx aber jedenfalls die Aufnahme von "Roma" in den Spielplan bestätigen. Auch ist noch nicht bekannt, ob weitere Ketten den Film zeigen. Bei CineStar liegt die Vermutung denkbar nahe, zumal der Film dort seit Wochen angelegt ist und dieser Eintrag zwischenzeitlich auch ein Update erfuhr. Spielzeiten oder eine anderweitige konkrete Bestätigung suchte man dort bislang allerdings vergeblich - zumal der Eintrag nur mittels Schlagwortsuche aufzufinden war. Bei Kinopolis und United Cinemas International liefert die Suche nach "Roma" hingegen bislang gar keinen Treffer.