Kino

Kinocharts Deutschland Trend: A Crazy Little Thing Called Nummer eins

An einem Wochenende mit weiteren attraktiven Neustarts hält sich "Bohemian Rhapsody" in den deutschen Kinos mühelos an der Spitze. "Nur ein kleiner Gefallen" war gestern der beste Neuling auf Platz zwei; "Aufbruch zum Mond" scheitert an der Top fünf.

09.11.2018 08:00 • von Thomas Schultze
Freddie Mercury ist weiter top in den deutschen Kinos (Bild: Fox)

An einem Wochenende mit weiteren attraktiven Neustarts hält sich Bohemian Rhapsody" in den deutschen Kinos mühelos an der Spitze: Mit 35.000 Besuchern und 310.000 Euro Umsatz startete der Queen-Film in sein zweites Wochenende, das auf etwa 300.000 verkaufte Tickets hinauslaufen könnte. Nur ein kleiner Gefallen" war gestern der beste Neuling auf Platz zwei: Die schwarze Komödie von Paul Feig mit Anna Kendrick und Blake Lively befindet sich mit 12.000 Besuchern und 100.000 Euro Umsatz in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit den restlichen Filmen der Top fünf. Zum Auftakt sind mit 90.000 Besuchern und 800.000 Euro Einspiel zu rechnen.

"Der Nussknacker und die vier Reiche" folgt mit 11.000 Besuchern und ebenfalls 100.000 Euro Kasse, dürfte aber als Familienfilm im Lauf des Wochenendes zulegen und kann mit 120.000 Zuschauern und 1,1 Mio. Euro Boxoffice rechnen. 25 km/h" holte sich gestern zum Auftakt seines zweiten Wochenendes mit 97.500 Euro Einspiel von knapp 12.000 verkauften Tickets Platz vier und hält bis Sonntag Kurs auf 110.000 Besucher und 900.000 Euro Umsatz. Die Top fünf beschließt der auch am vierten Wochenende weiterhin fulminante "Der Vorname", der gestern 10.000 Zuschauer anlockte und 85.000 Euro umsetzen konnte. Auch für die Komödie von Sönke Wortmann ist mit einem unverändert sechsstelligen Besucherergebnis für das Gesamtwochenende zu rechnen.

Aufbruch zum Mond" scheitert an der Top fünf: Das Neil-Armstrong-Biopic von Damien Chazelle mit Ryan Gosling läuft auf Platz sieben an mit 8500 Besuchern und 80.000 Euro Einspiel in 268 Kinos. Ein Gesamtwochenende mit 75.000 Zuschauern und 700.000 Euro Kasse winkt. Auf Platz acht findet sich mit "Thugs of Hindustan" ein Eventfilm, der bei seinem gestrigen Engagement in 36 Kinos bei 2850 verkauften Tickets auf knapp 40.000 Euro Einspiel. Dahinter startet der von produzierte Schocker Operation: Overlord", der es in 268 Kinos auf 4500 Besucher und 37.000 Euro Einspiel gebracht hat. Für das komplette Wochenende wird Kurs auf 40.000 Zuschauer genommen. Auf Platz 16 findet sich überdies die Doku Female Pleasure", die in 54 Kinos mit 1200 Kinogängern und 9200 Euro Einspiel anläuft.