Kino

Grundstein für achten Traumpalast gelegt

Die Arbeiten am jüngsten Kinoprojekt der Lochmann Filmtheaterbetriebe schreiten voran: Mit der Grundsteinlegung geht der Umbau des Turm Theaters zum Traumpalast Schwäbisch Gmünd in die heiße Phase.

08.11.2018 15:05 • von Marc Mensch
Feierliche Grundsteinlegung in Schwäbisch Gmünd (Bild: Lochmann FTB)

Ein Teil des Gebäudes ist bereits eingerissen: Dort, wo Kinogäste früher das Rex als Vorgänger des Turm Theaters betraten, wird ein komplett neuer Eingangsbereich für das jüngste und achte Mitglied der Traumpalast-Familie entstehen. Der Löwenanteil der Arbeiten an dem zum 1. Mai von den Lochmann Filmtheaterbetrieben übernommenen Haus entfällt indes auf dessen Erweiterung. Wie bereits berichtet, soll die Zahl der Säle mit fünf neuen Leinwänden glatt verdoppelt, die Anzahl der Sitzplätze von 970 auf dann etwa 1300 steigen. Die Maßnahmen werden bei laufendem Betrieb umgesetzt, bis zur geplanten Einweihung des Traumpalastes werden die Gäste aus Schwäbisch Gmünd und Umgebung also nicht auf ihr Kino verzichten müssen.

Vertreter der Stadtverwaltung, des Gemeinderats und des Inklusionsbeirats waren nun am 7. November zur offiziellen Grundsteinlegung gekommen. In deren Rahmen überreichte Oberbürgermeister Richard Arnold Kinobetreiber Heinz Lochmann|U eine Teil-Baugenehmigung für den neuen Gebäudekomplex. So gebe es laut Arnold zwar noch strategische Fragen zu klären, am anvisierten Termin zur Neueröffnung im Frühjahr 2019 müsse wegen dieser Details laut der Filmtheaterbetriebe Lochmann allerdings nicht gerüttelt werden.

Nicht zuletzt die Mitglieder des Inklusionsbeirats waren beim feierlichen Termin bereits voll des Lobes für das Vorhaben, schließlich soll es als moderner Kino(teil)neubau barrierefrei gestaltet werden und nicht nur einen rollstuhlgerechten Zugang, sondern auch einen Aufzug erhalten.