Produktion

Fox stärkt lokale Produktion

Twentieth Century Fox stärkt in Deutschland den Bereich lokale Produktionen mit Germar Tetzlaff an der Spitze.

07.11.2018 13:52 • von Jochen Müller

Er war in der Vergangenheit bereits unter anderem maßgeblich für die Erfolge von "What a Man", "Schlussmacher", der "Rico & Oskar"-Trilogie, von "Doktorspiele" oder auch dem deutschen Horrorfilm "Heilstätten" verantwortlich: Germar Tetzlaff|U, unter dessen Führung als Head of Local Productions die Fox den Bereich lokale Produktionen stärkt. In dieser Funktion verantwortet Tetzlaff weiterhin alle Bereiche der lokalen Produktionen inklusive deren Vermarktung bei Fox.

Als Head of Local Productions berichtet Tetzlaff direkt an Vincent de La Tour|U (Managing Director Twentieth Century Fox of Germany) und Ray Strache (EVP, Global Acquisition & Co-Prod, TCF Acquisitions). Anna Jetel und Magdalena Prosteder|U werden für den Bereich Produktion an Germar Tetzlaff reporten wie auch Max Reiners als Herstellungskoordinator, der neu ins Team berufen wurde. Alle Marketingaktivitäten werden mit den einzelnen Bereichen der Marketingabteilung koordiniert.

Nach Jahren in der Filmproduktion, unter anderem als 1st AD und Producer, war Germar Tetzlaff, der über einen Master im Film- und TV-Management verfügt, bis 2004 bei New Line Cinema und HBO Films in London und Los Angeles in den Bereichen Akquisition, Sales und Marketing tätig. 2005 stieß er zur Twentieth Century Fox of Germany und übernahm dort 2010 die lokalen Produktionen. Eine Funktion, in der er unter anderem die bereits genannten Titel maßgeblich mit verantwortete. Tetzlaff war Teilnehmer am Berlinale Talent Campus 2003, sitzt regelmäßig in diversen Filmjurys und ist als Gastdozent an der AK Ludwigsburg und der HFF München tätig.

"Germar ist einer der Top-Leute in Deutschland und ein Ausnahmetalent in den Bereichen Produktion und Marketing! Mit seiner Filmleidenschaft und Kreativität war er immer das Zentrum unserer lokalen Produktionsaktivitäten. Sein Können, kombiniert mit einem umfassenden Filmwissen, Marktkenntnis, wie auch dem Gespür für die richtigen Stoffe und deren Sell haben in den vergangenen Jahren unsere lokalen Erfolge ausgemacht und ich bin sehr froh, dass wir gemeinsam an zukünftigen Projekten arbeiten werden", so Vincent de La Tour.