TV

Malko Solf: Seriencamp bietet erstmals Projekt-Markt an

Morgen Abend fällt der Startschuss für das Seriencamp 2018. Gründer und Leiter Malko Solf benennt Highlights und Neuerungen.

07.11.2018 12:13 • von Barbara Schuster

Morgen Abend fällt in der HFF München der Startschuss für das Seriencamp 2018. Gründer und Leiter Malko Solf|U benennt Highlights und Neuerungen.

Was zeichnet das Seriencamp 2018 aus?

Malko Solf: Die enorm gesteigerte Qualität von Serien aus Deutschland spiegelt sich dieses Jahr auch im Festival-Programm wieder. Neben Prestige-Projekten wie "Das Boot" oder neuen Folgen vom Dauerbrenner "Der Tatortreiniger" haben wir über ein halbes Dutzen deutsche Serien im Programm. Aber auch die Bandbreite macht unser Programm besonders, glaube ich: von finnischer Social Media Serie, über israelische Dramedy bis zu Schweizer Thriller und spanischer Gangster-Saga ist alles dabei. Bei unserer Fachveranstaltung SERIENCAMP CONFERENCE freuen wir uns über die enorme Resonanz, die das Event mittlerweile in der Branche erlangt hat.

Welche Highlights können Sie benennen?

Malko Solf: Highlights sind vermutlich sehr subjektiv. Ich freue mich vor allem auf die Premieren der BBC One Serie "Informer", bei der uns auch der Hauptdarsteller besuchen wird, und "Undercover", eine tolle belgisch-deutsche Crimeserie über einen Drogenbaron auf einem belgischen Provinz-Campingplatz - mit einer guten Portion schwarzen Humor! Stolz sind wir auch darauf, als erste in Deutschland das "Sons Of Anarchy"-Spin-Off "Mayans M.C." zeigen zu können. Zudem haben sich einige spannende Gäste angekündigt.

Gibt es Neuerungen zu vermelden?

Malko Solf: Die größte Neuerung betrifft dieses Jahr die SERIENCAMP CONFERENCE. Dort werden wir erstmals im Deutschen Museum einen Projekt-Markt veranstalten. Der sogenannte STORY EXCHANGE bringt Autoren aber auch Produzenten und ihre Geschichten mit potentiellen Partnern zusammen. Dafür konnten wir für die erste Ausgabe gleich großartige Partner wie ZDF Enterprises, RTL, ProSiebenSat1, Bavaria Fiction, Global Screen und ZDFneo gewinnen, die alle vor Ort sein werden.

Welche Themen stehen denn auf den Podiumsdiskussionen an?

Malko Solf: Das übergreifende Thema am Donnerstag wird der große Umbruch in der Branche sein, ausgelöst durch die ständig wachsende Dominanz der großen Streaming-Anbieter. Wir diskutieren zum Beispiel die Aktivitäten der deutschen Branche vor diesem Hintergrund mit Vertretern der RTL Group, ZDFneo und der Deutschen Telekom. Aber wir schauen dabei auch auf die Auswirkungen auf die kreativen Prozesse und liefern dazu spannende Keynotes und neue Statistiken. Außerdem gibt es wie immer einen frühen Blick auf die nächsten Serien-Projekte aus Deutschland bei "Work In Progress".

Barbara Schuster