Kino

Arthouse-Kinocharts weiter fest in deutscher Hand

Nur ein Film in der Top Ten der deutschen Arthouse-Kinocharts ist aktuell keine deutsche (Ko-)Produktion.

06.11.2018 12:27 • von Jochen Müller
Weiter an der Spitze der deutschen Arthouse-Kinocharts: "Der Vorname" (Bild: Constantin)

Wie in der Vorwoche hat Sönke Wortmanns "Der Vorname" auch am vergangenen Wochenende Platz eins der von ComScore und der AG Kino ermittelten Arthouse-Kinocharts belegt. Auf Platz zwei landete der erfolgreichste Neustart des Wochenendes, Markus Gollers Roadmovie 25 km/h", gefolgt von einem weiteren Neustart, Robert Seethalers Bestsellerverfilmung Der Trafikant". Ebenfalls neu in den deutschen Arthouse-Kinocharts: Ofir Raul Graizers Liebesgeschichte The Cakemaker" auf der Acht. Bemerkenswert: von den zehn Filmen in der Top Ten der deutschen Arthouse-Kinocharts sind neun deutsche (Ko-)Produktionen.

Die Top Ten der deutschen Arthouse-Kinocharts im Überblick:

1. (1) "Der Vorname", 3. Woche

2. (NEU) "25km/h", 1. Woche

3. (NEU) "Der Trafikant", 1. Woche

4. (2) Werk ohne Autor", 5. Woche

5. (3) Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm", 8. Woche

6. (4) Gundermann", 11. Woche

7. (-) Elternschule", 4. Woche

8. (NEU) "The Cakemaker", 1. Woche

9. (5) Der Affront", 2. Woche

10. (-) Wackersdorf", 7. Woche

Die Arthouse-Kinocharts werden erstellt von ComScore und der AG Kino-Gilde und bilden die Hitliste der Filme nach Besucherzahlen in den Mitgliedskinos des Verbands ab.