Kino

UPDATE: Kinocharts Deutschland Trend: We Will Rock You

Am besten Kinotag seit Monaten in den deutschen Kinos konnten sich am gestrigen Feiertag gleich drei Neulinge in den Top fünf platzieren: "Bohemian Rhapsody" ist die strahlende Nummer eins, "Der Nussknacker & die vier Reiche" holt sich Rang zwei, und "25 km/h" startet als stärkster deutscher Film auf Platz fünf.

02.11.2018 07:45 • von Jochen Müller
Queen ist King: "Bohemian Rhapsody" startet majestätisch auf Platz eins (Bild: Fox)

Am besten Kinotag seit Monaten in den deutschen Kinos konnten sich am gestrigen Feiertag gleich drei Neulinge in den Top fünf platzieren: Bohemian Rhapsody" ist dabei die strahlende Nummer eins. Das rockende Biopic über Freddie Mercury und Queen mit Rami Malek holte sich in 458 Kinos fulminante 90.000 Zuschauer und setzte 850.000 Euro um. Ein Startwochenende mit 450.000 Besuchern ist greifbar.

"Der Nussknacker und die vier Reiche" holt sich Rang zwei mit nach Angaben von Disney 67.053 Zuschauern und 594.481 Euro Umsatz in 510 Kinos. Hier winkt ein gesamtes Wochenende mit etwa 300.000 verkauften Tickets. "Halloween" auf der Drei legte zum Auftakt des zweiten Wochenende spürbar zu und kam auf etwas mehr als 65.000 Besucher und knapp 587.000 Euro Boxoffice. Bis Sonntag sollten weitere 300.000 Kinogänger realistisch sein. Gesamt wäre dieser neue "Halloween" mit Jamie Lee Curtis damit in den deutschen Kinos bereits der erfolgreichste Film des gesamten Franchise.

Johnny English - Man lebt nur dreimal" startet sein drittes Wochenende mit etwas mehr als 40.000 Zuschauern und 330.000 Euro Umsatz. Bis Sonntag sollten 200.000 Ticketverkäufe für den Agentenspaß mit Rowan Atkinson möglich sein. Und 25 km/h" von Markus Goller mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel startet als stärkster deutscher Film auf Platz fünf mit 37.000 Besuchern und 320.000 Euro Einspiel. Nachdem die Road-Komödie an den ersten beiden Tagen im Einsatz bereits auf mehr als 65.000 Besucher kam, schlagen gesamt bereits mehr als 100.000 Zuschauer zu Buche. Er liegt damit haarscharf vor "Der Vorname" von Sönke Wortmann, der zwar knapp an der Top fünf scheiterte, aber auch am ersten Tag des dritten Wochenendes abermals zulegen konnte mit 33.500 Zuschauern. Gesamt hält die Komödie bereits knapp vor dem Sprung über die 500.000-Besucher-Marke.

Auf Platz 14 geht Der Trafikant" ins Rennen. Die Verfilmung des Bestsellers von Robert Seethaler holte sich in 75 Kinos 6000 Zuschauer und 50.000 Euro Umsatz.