Produktion

Augenschein und Rise schicken Anna Kendrick auf den Mars

Anna Kendrick fliegt ins Weltall. Die Hollywoodschauspielerin übernimmt die Hauptrolle im Science-Fiction-Thriller "Stowaway", der von Augenschein Filmproduktion und Rise Pictures mitproduziert wird. Der Film wird mit komplett deutscher Crew realisiert.

30.10.2018 09:16 • von Barbara Schuster
Anna Kendrick kommt am 8.11. mit "Nur ein kleiner Gefallen" in die Kinos (Bild: Kurt Krieger)

Anna Kendrick fliegt ins Weltall. Die Hollywoodschauspielerin übernimmt die Hauptrolle im Science-Fiction-Thriller "Stowaway", der auf dem AFM angeboten wird. Als Regisseur ist der ehemalige YouTube-Star Joe Penna (MysteryGuitarMan Channel) an Bord, XYZ Films produziert gemeinsam mit der Kölner Augenschein Filmproduktion von Jonas Katzenstein und Maximilian Leo sowie Rise Pictures mit Produzent Ulrich Schwarz. Rise Visual Effects Studios ist darüber hinaus komplett für die Umsetzung der aufwendigen Visual Effects zuständig.CAA Media Finance ist an der Finanzierung des Projekts beteiligt und übernimmt den Vertrieb beim kommenden AFM.

"Stowaway" erzählt die Geschichte der Besatzung eines Raumschiffs, die auf ihrem Weg zum Mars feststellt, dass ein blinder Passagier an Bord ist. Zu weit von der Erde entfernt und mit schwindenden Ressourcen ist die Rückkehr zur Erde ausgeschlossen. Die Medizinerin an Bord (Anna Kendrick) scheint die einzig vernünftige Stimme gegen die vorherrschende Stimmung beim Rest der Mannschaft zu sein, die sich für eine gewaltsame Lösung des Problems entschieden hat. Das Drehbuch hat Penna gemeinsam mit Ryan Morrison geschrieben. Das Duo hatte zuvor den Thriller "Arctic" hervorgebracht, ebenfalls von XYZ produziert und im Wettbewerb des vergangenen Festival de Cannes vertreten.

Rise-Produzent Ulrich Schwarz freut sich auf das Projekt: "Mich hat sofort das Buch und das kreative Team hinter 'Stowaway' angesprochen. Bei 'Stowaway' achten wir sehr auf die absolut realistische Darstellung des Raumflugs und des Raumschiffs. Wir wollen eine 'spektakuläre Wirklichkeit' liefern, wie es nur noch selten im Kino vorkommt. Der Zuschauer soll nicht nur Betrachter sein, sondern faktisch und realitätsnah in das Geschehen an Bord hineingezogen werden und so eine beinahe körperliche Erfahrung erleben. Gleichzeitig bietet das Projekt eine Vorzeige-Konstellation mit den beteiligten Partnern XYZ, augenschein und Rise im Doppelpack als Produzent und VFX-Verantwortliche, in der internationales Kino mit deutscher Beteiligung in Deutschland realisiert wird. Und das nicht ohne Grund. Denn die Qualität der Produktion, die Kreativität und die VFX Expertise, die Filmschaffende wie augenschein und wir bieten, ist längst auf internationalem Niveau."

Jonas Katzenstein von Augenschein Filmproduktion ergänzt: "Wir hatten den Regisseur Joe Penna schon früh im Blick und waren bereits in Cannes von 'Arctic' schwer beeindruckt. Als Debüt so einen Film zu realisieren ist schon unglaublich. Die Spannung, die Atmosphäre und die Art und Weise, wie er mit Mads Mikkelsen zusammengearbeitet hat, war einfach eine wirklich starke Regie." Und zur Kooperation mit den US-Partnern führt Maximilian Leo aus: "Es ist eine wirkliche kreative Zusammenarbeit und es spricht auch für die Qualität der deutschen Filmschaffenden, wenn man sieht, wie gut die von uns vorgeschlagenen deutschen Kreativen bei Joe und den amerikanischen Produzenten ankommen. Aber nicht nur das gesamte Team kommt aus Deutschland - Joes Geschichte vom Überlebenskampf im Weltall, gibt uns die Möglichkeit, diesen Film auch komplett in Deutschland zu drehen."