Produktion

Herzog mit "Fireball" in Cannes

Werner Herzog nimmt mit "Fireball" sein nächstes Dokumentarfilmprojekt in Angriff. Es wird bei der Mipcom angeboten.

12.10.2018 11:50 • von Heike Angermaier
Werner Herzog begibt sich in seiner neuen Doku auf die Spur von Kometen und Metorieten (Bild: Kurt Krieger)

Werner Herzog nimmt mit "Fireball" sein nächstes Dokumentarfilmprojekt in Angriff. Darin setzt sich die umtriebige Filmemacherlegende mit Meteoriten und Kometen und ihrem Einfluss auf Mythologie und Religion auseinander und arbeitet erneut mit dem Geowissenschaftler Professor Clive Oppenheimer zusammen, mit dem er bereits für die Emmy nominierte Netflix-Doku "Into the Inferno" weltweit unterwegs war und Vulkane besuchte. Beide führen Regie beim neuen Projekt, das das Branchenblatt "Variety" meldete.

Herzogs Produktionpartner Lucki Stipetic seiner Werner Herzog Filmproduktion produziert mit Andre Singer und seiner Londoner Spring Films. Die Firmen realisierten bereits gemeinsam "Into the Inferno", "Meeting Gorbatchev", der dieses Jahr das DOK Leipzig eröffnen wird (wir berichteten) und in Toronto lief, und die hochgelobte Serie "Death Row".

"Fireball" wird bei der Mipcom in Cannes angeboten.