Produktion

Barbie wandert von Sony zu Warner

Margot Robbie, derzeit noch mit den Dreharbeiten von Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood" beschäftigt, könnte bald Barbie werden.

08.10.2018 06:38 • von Barbara Schuster
Margot Robbie (Bild: Kurt Krieger)

Margot Robbie, derzeit noch mit den Dreharbeiten von Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood" beschäftigt, könnte bald Barbie werden. Laut "Hollywood Reporter" soll die Schauspielerin die berühmte Plastikpuppe von Mattel zum Leben erwecken im geplanten Kinofilm. Dieser war viele Jahre zunächst bei Sony in Entwicklung, nun soll er zu Warner gewandert sein. Sollte der Deal mit Robbie zustande kommen, würde sie über ihre Produktionsfirma LuckyChap auch als Produzentin einsteigen. Warner und LuckyChap sind über einen First-Look-Deal aneinander gebunden.

Sony wollte den Barbie-Film zunächst mit Amy Schumer umsetzen. Nachdem diese abgesprungen war, munkelte man von Anne Hathaway. Nun sind die Rechte wieder an Mattel zurückgefallen, die sich mit Warner nun einen neuen Partner ausgesucht haben.

Margot Robbie ist demnächst auf dem AFI Fest mit Mary Queen of Scots" zu sehen. Der Film feiert dort Weltpremiere.