Kino

Aussicht auf mehr FFA-Projektkinoförderung

Nachdem die FFA-Kinokommission bei ihrer jüngsten Sitzung Antragssummen über 10.000 Euro nur deutlich gekürzt bewilligen konnte, gibt es nun die Aussicht, dass die Mittel für die letzte Vergabesitzung des Jahres spürbar aufgestockt werden.

05.10.2018 16:53 • von Marc Mensch

Knapp 3,2 Mio. Euro hat die FFA-Kinokommission bei ihrer jüngsten Sitzung für die Förderung von 97 Projekten vergeben. Eine stattliche Summe, die der Antragssituation aber nicht vollauf gerecht werden konnte. Wie die FFA mitteilte, mussten aufgrund des "nahezu ausgeschöpften Fördertopfes" beantragte Fördersummen über 10.000 Euro um 20 Prozent gekürzt bewilligt werden (nach unten gedeckelt auf 10.000 Euro, versteht sich).

Wie der HDF Kino nun bekannt gibt, konnte bei der vergangenen Präsidiumssitzung der FFA erreicht werden, dass der FFA-Verwaltungsrat in seiner Sitzung am 30. Oktober über zusätzliche Mittel in Höhe von zwei Mio. Euro befinden soll, die der Projektkinoförderung aus den Rücklagen zufließen könnten. Diese Mittel könnten dann bei der dritten Sitzung der FFA-Kinokommission (15. November) zusätzlich für Kinoinvestitionen zur Verfügung stehen. Diesbezüglich werde man die Kinos auf dem Laufenden halten.