TV

Einschaltquoten: Crash-Time im Ersten

Mit einem "Polizeiruf" über illegale Autorennen und einem Dokudrama über den Bankencrash machte die ARD am Sonntag unterschiedliche Erfahrungen. Das ZDF war am Samstag als heimlicher Wiesn-Sender erfolgreich.

24.09.2018 10:04 • von Frank Heine
Ben Becker schmückte den gestrigen MDR-"Polizeiruf" (Bild: MDR/filmpool fiction//Stefan Erhard)

Weder mit Highspeed-Quoten noch mit heftigen Beulen am Boliden kam der Magdeburger "Polizeiruf 110: Crash" am Sonntagabend ins Ziel. Die MDR-Folge über eine Gruppe junger Möchtegernrennfahrer sicherte mit sehr soliden Werten, 7,68 Mio. Zuschauer und 22,7 Prozent Marktanteil, der ARD den obligatorischen Sonntagssieg. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gelang mit starken 18,4 Prozent der Sprung aufs oberste Podest. Im Anschluss zeigte die ARD Raymond Leys Dokudrama Lehman - Gier frisst Herz". Der Film über den Bankencrash vor zehn Jahren erreichte nur noch 1,93 Mio. Zuschauer (MA: 8,6 Prozent, 6,6 bei den Jüngeren).

Bemerkenswert konstant hielt der zweite Teil der ZDF-Romanze "Ein Sommer in Vietnam" sein Vorwochenniveau und sicherte sich mit 4,22 Mio. Zuschauern (MA: 12,5 Prozent) den Silberrang beim Gesamtpublikum. Meist gesehenes privates Programm war die RTL-Vorabendreihe "Vermisst" mit 4,03 Mio. Zuschauern (MA: 14,0 Prozent). In der Primetime lief es für die Kölner indes wenig berauschend. Die Ehrlich Brothers landeten mit ihrem "Showdown der Weltbesten Magier" bei kargen 8,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 14-49. ProSieben übertraf den Marktführer mit dem Hollywood-Actioner Deadpool" und 18,2 Prozent um Längen. Schwestersender Sat.1 stand da mit 7,7 Prozent für Spy - Susan Cooper Undercover" auf verlorenem Posten.

Am Samstag beherrschte das ZDF mit dem Oktoberfest-Krimi München Mord: Die ganze Stadt ein Depp" die Szenerie. 5,78 Mio. Zuschauer führten zu strammen 19,6 Prozent Marktanteil, und auf die prächtigen 10,2 Prozent bei den Jüngeren durfte man auf dem Lerchenberg die Maßkrüge heben. Die ARD hatte mit 4,13 Mio. Zuschauern (MA: 14,9 Prozent) für "Hirschhausens Quiz des Menschen" zwar das Nachsehen, durfte sich über 9,5 Prozent beim jüngeren Publikum aber ebenfalls glücklich schätzen. Klarer Marktführer war im Zuschauerspektrum 14-49 RTL, wo "Das Supertalent" mit glatten 20 Prozent glänzte. Insgesamt schalteten 4,03 Mio. Zuschauer (MA: 14,2 Prozent) ein.

Ein ähnliches Bild am Freitag: An den ZDF-Krimis Die Chefin" (4,91 Mio. / 17,2 Prozent) und SOKO Leipzig" (4,75 Mio. / 16,9 Prozent) führte kein Weg vorbei. Doch die ARD musste über 4,09 Mio. Zuschauer und 14,3 Prozent für die Degeto-Romanze Verliebt in Masuren" nicht traurig sein. Bei den Jüngeren wurde RTL mit 16,5 Prozent für die Action-Show "Ninja Warrior Germany" seiner Rolle als Marktführer gerecht.