Festival

Deutsche Weltpremieren in Zürich

Das Zurich Film Festival hat heute weitere Gala Premieren bekannt gegeben. So werden u.a. Sönke Wortmanns "Der Vorname" und Marcus H. Rosenmüllers "Trautmann" dort ihre Weltpremieren feiern.

12.09.2018 10:03 • von Jochen Müller
Sönke Wortmanns "Der Vorname" feiert in Zürich seine Weltpremiere (Bild: Constantin)

Sönke Wortmanns Version der französischen Erfolgskomödie "Der Vorname" und Marcus H Rosenmüllers historischer Fußballfilm Trautmann" feiern in der Sektion "Gala Premieren" im Rahmen des Zurich Film Festival (27. September bis 7. Oktober) ihre Weltpremieren. Das teilt das Festival heute mit und gab gleichzeitig - zu den bereits vor einer Woche veröffentlichten zehn Titeln der Sektion - sechs weitere Filme der Sektion bekannt. So wird Florian Henckel von Donnersmarcks Werk ohne Autor", der in Venedig seine Weltpremiere gefeiert hatte, in Zürich ebenso seine Premiere im deutschsprachigen Raum feiern wie Pawel Pawlikowskis "Cold War". Als Weltpremiere hat das Zurich Film Festival Wayne Roberts' "Richard says Goodbye" in die Sektion "Gala Premieren" eingeladen, in der außerdem Wash Westmorelands "Colette" und Annabel Jankels "Tell it to the Bees" ihre Europremieren und Kevin Macdonalds Whitney" seine Schweizer Premiere feiern werden.

"Wir freuen uns sehr, eine solch prestigeträchtige Premierenliste in unserem Galaprogramm zu präsentieren und preisgekrönte Regisseure und Oscar-Preisträger wie Florian Henckel von Donnersmarck, Kevin Macdonald und Pawel Pawlikowski in Zürich willkommen zu heißen. Die Schauspielgrößen, die bei uns zu Gast sind, sind herausragend: Johnny Depp und Sebastian Koch gehören zu denen, die ihre Galapremieren persönlich präsentieren werden", erklären die Festivalleiter Nadja Schildknecht|U und Karl Spoerri|U.