Film

GoodToGo-Familie lud nach Köln ein

Jüngst versammelten sich Labelpartner sowie Handels- und Medienvertreter bei der Vertriebstagung der Kölner Vertriebsfamilie GoodToGo, Groove Attack und Rough Trade.

05.09.2018 16:14 • von Jonas Kiß
Begrüßten zahlreiche Labelpartner (von links): Frank Stratmann (Managing Director), Holger Schneider (Head Of Digital), Heiko Spaarmann (Head Of Sales) und Matthias Böttcher (Director Sales & Repertoire Development) (Bild: Jörg Grzenia)

Am 30. August 2018 versammelten sich Labelpartner sowie Handels- und Medienvertreter bei der Vertriebstagung der Kölner Vertriebsfamilie GoodToGo, Groove Attack und Rough Trade.

Die Veranstaltung, die in der Tanzschule Schulerecki stattfand, wurde von Heiko Spaarman (Head Of Sales GoodToGo) eröffnet. Er gab eine Einschätzung zur Entwicklung des Markts. Demnach gehe der Trend im physischen Bereich zu hochwertigen Fanbundles und im digitalen Segment zu weiterem Wachstum im Streaming.

Danach stellten Vertriebslabels ihre Schwerpunkte und Höhepunkte der kommenden Wochen vor. Los ging es mit Nicolas Fritz von Warp Records. Bei dem englischen Label stehen Veröffentlichungen von Aphex Twin ("Collapse EP", VÖ: 14.09) oder Gaika ("Basic Volume", 28.09) in den Startlöchern.

Weiter ging es mit Uli Mücke und Nicholas Helmstaedter, die für Roof Music vor Ort waren. Sie präsentierten das Hörbuch "Udo", gelesen von Udo Lindenberg und Charly Hübner, das demnächst auf tacheles!, dem Wort-Label von Roof Music, erscheint. Außerdem stehen dort Veröffentlichungen von Heinz Strunk und Roger Willemsen sowie eine Jubiläumsausgabe von Stuckrad-Barres "Soloalbum" an. Im Musikbereich verwies Uli Mücke auf die Erfolge des Duos Lumpenpack und des Singer/Songwriters Tim Kamrad.

AniMoon, ein Label für Anime-Serien und Animationsfilme, war durch Sebastian Hemesath vertreten. Als Schwerpunkte für die kommenden Monate nannte er die Serien "Higurashi", "Toradora" und "Goblin Slayer".

Anschließend präsentierte Max Brudi mit seinem englischen Kollegen Nicky Wain einige der kommenden Themen von Ninja Tune. Dazu zählen unter anderem Maribou State (VÖ: 07.09), Marie Davidson (VÖ 05.10) oder die Brainfeeder X-Compilation, die noch im vierten Quartal erscheinen soll.

Heiko Siewert gab einen Ausblick auf die kommenden Veröffentlichungen des Home Entertainment Anbieters Justbridge. Dazu zählen der erfolgreiche "Feuerwehrmann Sam" oder die Meeresforscher-Serie "Die Nektons".

Für Awal Recordings war Tina Koppelin vor Ort. Sie hatte neue Veröffentlichungen von The Kooks, Santigold und Neneh Cherry im Gepäck.

Musikalisch aufgelockert wurde die Veranstaltung von einem Auftritt der Kölner Band Cat Ballou, die bei MIAO Records unter Vertrag stehen. Stefan Wolter und Anja Bauerett von MIAO Records gaben eine Einfühung zu Cat Ballou und begrüßten außerdem den Eurovision Song Contest-Teilnehmer Roman Lob mit seiner Band Stadtrand als Neuzugang bei MIAO.

Anne Haffmans und Till Wolf von Domino präsentierten das neue Album der Villagers (VÖ: 21.09) und mit "Wanderer"(VÖ: 05.10) ein aktuelles Werk von Cat Power.

Von Grönland waren Lenz Hein, Mareike Hettler und Fine Sträter angereist. Sie starteten mit dem Debütalbum "Goldene Zukunft" von Das Paradies. Daneben begrüßten sie mit dem Duo Agar Agar einen Neuzugang aus Frankreich. Besonders am Herzen liegt ihnen derweil die Wiederveröffentlichung der Soloalben des Can-Mitglieds Holger Czukay.

Out Of Line, verteten durch André Kobliha, will 2019 neue Alben von Frosttide, The Ritualists, Lizard Pool und Blutengel in den Handel bringen.

Bereits im Herbst stehen bei Mascot Veröffentlichungen von Künstlern wie Joe Bonamassa, Monster Truck oder Doyle Bramhall auf der Agenda, wie Michael Schmitz erklärte.

Mit Trailerpark, Independenza und Stay High vertrat Ronny Boldt gleich drei erfolgreiche HipHop-Labels. Im Fokus von Boldts Präsentation standen die Alben "Schlaftabletten, Rotwein V" von Alligatoah und "Ihr braucht mich" von Sudden. Außerdem stellte Boldt neue Werke von RAF Camora und Ufo361 vor, mit denen die Rapper an ihre bisherigen Erfolge anknüpfen wollen.

Stark verteten war das Hamburger Label PIAS mit Stefan Strüver, Janik Haverkamp, Jens Körner, Ilona Kleen, Jan Schewe und Steffen Guzy. Als Höhepunkte von PIAS gelten Soap&Skin, Alt-J oder Spiritualized, die im September und Oktober neue Alben auf den Markt bringen. Außerdem kündigte das Team von PIAS das neunte Studioalbum "Dionysus" (VÖ: 02.11.) des australischen Duos Dead Can Dance an.

Bereits am 31. August erschien "Good Day" von Jonathan Jeremiah, der bei der Abendveranstaltung im Bumann & Sohn mit seiner Band aufspielte.