Film

Cinesite vor Übernahme von Trixter

Das VFX- und Animationsstudio Trixter hat eine Partnerschaft mit dem in London ansässigen Produktionshaus Cinesite geschlossen, die in einer vollständigen Übernahme Trixters durch Cinesite münden soll. Das Fortbestehen von Trixter in Deutschland ist damit gesichert.

09.08.2018 10:30 • von Jochen Müller

Das VFX- und Animationsstudio Trixter hat eine Partnerschaft mit dem in London ansässigen Produktionshaus Cinesite geschlossen, die in einer vollständigen Übernahme Trixters durch Cinesite münden soll. Das teilten beide Unternehmen jetzt mit. Somit sei der Fortbestand von Trixter in Deutschland gesichert.

CEO Christian Sommer erklärte nach Abschluss des Deals: "Ich bin sehr stolz auf unsere Mitarbeiter, das Unternehmen und die Marke, die wir gemeinsam geschaffen haben. Durch die Bündelung unserer Kräfte mit Cinesite werden wir von einer globalen Infrastruktur und einen deutlich größeren Kundenstamm profitieren und unsere Position iminternationalen Markt weiter ausbauen."

Die Trixter-Gründer Simone Kraus Townsend und Michael Coldewey betonen: "Es sind sehr aufregende Zeiten für alle Beteiligten und dies bietet für uns alle ein enormes Potential. Wir sind sehr froh darüber, in Cinesiteeinen so kooperativen und zukunftsorientierten Partner gefunden zu haben und wir wollen unsere Talente und Erfahrungen in der Gruppe teilen."

Cinesite-CEO Antony Hunt zu den Beweggründe für die Trixter-Übernahme: "Das Team von Trixter hat einen fantastischen Ruf bei der Gestaltung von hochwertiger Concept Art und Charakterdesign ebenso wie beikomplexen VFX und Feature-Animation. Gemeinsam werden wir eine größeren Pool von kreativen Talenten bilden, um für unsere Kunden VFX und Animationen auf höchstem Niveau zu liefern."