Kino

KOMMENTAR: Der perfekte Ort

Etwas ratlose Gesichter und leicht gebremste Zuversicht: Das ist die Mischung dieser Tage, in denen die Temperaturen so langsam zurückgehen, wie die Zuschauer in die Filmtheater zurückkehren.

02.08.2018 08:09 • von Jochen Müller

Etwas ratlose Gesichter und leicht gebremste Zuversicht: Das ist die Mischung dieser Tage, in denen die Temperaturen so langsam zurückgehen, wie die Zuschauer in die Filmtheater zurückkehren. Erfolgsformeln sind gefragt - und vor allem gute Filme. Für viele jenseits der Problemzielgruppe der 16- bis 25-Jährigen ist Kino noch immer das perfekte Vergnügen, um große Emotionen, geniale Geschichten und intelligente Unterhaltung ungestört zu genießen, vom Geschehen auf der Leinwand restlos absorbiert. Dafür haben die Kinobetreiber zuletzt viel Geld ausgegeben, oder sie sparen noch darauf oder versuchen Zukunftsfonds dafür anzuregen, damit sie den perfekten Ort für ein konkurrenzlos immersives Erlebnis anbieten können. Fragt man Verleiher und Betreiber in diesem relativ schrecklichen Kinosommer, bekommt man genauso viel Resignation zu hören wie ungebrochenen Optimismus. Die einen denken, die Disruption ist da, die anderen sind sicher, dass der Markt bald wieder neuen Rekorden entgegen eilt, und dieses Kinojahr halt zu den schwächeren zählen wird.

Gerade bei denen, die oft beispielhaft technisch aufgerüstet haben, setzt sich die Erkenntnis durch, dass das Publikum nicht in erster Linie für das schärfste Bild oder das reichste Klangvolumen kommt, sondern für den Film und - mindestens genauso wichtig! - für ein rundum schönes Erlebnis. Die Qualität des Aufenthalts macht mindestens so sehr den Unterschied, wie der neue tolle Film. Natürlich braucht es die großen Leinwandattraktionen, die mit rühmlichen Ausnahmen zuletzt wieder Mangelware waren, damit Kino sich auch bei hohen Temperaturen in den "relevant set" der Filmfans schiebt, aber es muss vor allem das Erlebnis vor Ort stimmen. Die Leute müssen sich willkommen geheißen und wie auf Händen getragen fühlen, damit sie davon erzählen und gerne wieder kommen. Da ist noch Luft nach oben, wie viele sich denken können. Gleichzeitig lässt sich hier mit engagierten Mitarbeitern besonders einfach ansetzen. Kino ist der perfekte Ort, um audiovisuelle Unterhaltung generationenübergreifend zu genießen. Ein wahrhaft sozialer Ort. Als solcher muss er von jedem einzelnen Betreiber mit geschultem Personal gehegt und gepflegt werden. Natürlich wird Kino gefragt bleiben, dafür ist es viel zu faszinierend. Und vielleicht bringt die neue Kampagne die Jungen zurück. In jedem Fall sind große Filme für den Herbst und vor allem für nächstes Jahr aufgeplant.

Einige der interessantesten Filme stammen aus deutscher Produktion und berechtigen zu den schönsten Hoffnungen. Von ihrer Qualität kann man sich zum Teil schon in Düsseldorf bei der überzeugen. Aber den wirklichen Unterschied machen der perfekte Ort und das perfekte Erlebnis in den vielen, vielen Kinos landauf und landab. Hier werden die Zuschauer zurückgewonnen.Hier lohnt sich jede Anstrengung.

Ulrich Höcherl, Chefredakteur