Kino

Verkauf der Weinstein Company abgeschlossen

Seit Mai stand Lantern Capital Partners als Käufer der Weinstein Company fest. Jetzt ist der Verkauf abgeschlossen worden.

17.07.2018 16:05 • von Jochen Müller
Andy Mitchell und Milos Brajovic haben mit ihrer Lantern Capital Partners die Weinstein Company übernommen (Bild: Lantern Capital Partners)

Die zuletzt durch den Missbrauchsskandal um Mitbegründer Harvey Weinstein erst in die Schlagzeilen und dann in finanzielle Schieflage gekommene Weinstein Company ist Geschichte. US-Presseberichten zufolge wurde der Verkauf des Unternehmens an Lantern Capital Partners jetzt abgeschlossen.

Das in Texas ansässige Unternehmen von Andy Mitchell und Milos Brajovic hatte zunächst zur Investorengruppe um die ehemalige Obama-Mitarbeiterin Marie Contreras-Sweet gehört, die sich um die Weinstein Company bemüht hatten. Nach dem Scheitern des Deals im März dieses Jahres hatte Lantern Capital Partners ein eigenes Angebot abgegeben. Der Kaufpreis beträgt 289 Mio. Dollar.

Das neue Unternehmen, Lantern Entertainment, wird ebenfalls von Mitchell und Brajovic geführt werden. Ihm gehört die aus mehr als 270 Filmen bestehende Library der Weinstein Company sowie einige noch nicht veröffentlichte Titel. Mitchell und Brajovic blicken sehr optimistisch in die Zukunft des Unternehmens, nachdem sie ausführliche Gespräche mit allen Beteiligten geführt haben.

"Während unserer Gespräche mit Mitarbeitern, Kreativen und anderen Branchenvertretern sind wir vom gemeinsamen Einsatz und der Unterstützung beim Start unserer neuen Firma, deren Grundfeste die Kreativität innerhalb einer von der Leistungsgesellschaft dominierten Kultur ist, inspiriert worden. Wir sind extrem motiviert, über alle Disziplinen hinweg eine nach vorne gerichtete Kraft in dieser Branche zu werden", betonen Mitchell und Brajovic in einem Statement.

Harvey Weinstein hatte bereits im Oktober 2017 all seine Ämter niedergelegt. Sein Bruder Bob, mit dem er die Weinstein Company gegründet hatte, ist nach dem Verkauf des Unternehmens aus dem Vorstand der Weinstein Company ausgeschieden. Er wird die neue Firma Watch This gründen.