Kino

FFA-Studie belegt Bedeutungszuwachs von Ticket-Vorverkauf

Die FFA hat heute ihre Auswertung der 75 erfolgreichsten Film des Jahres vorglegt.

27.06.2018 11:42 • von Jochen Müller
Die Hälfte der Tickets zum Horrorschocker "Jigsaw" wurde vorab im Inernet gekauft (Bild: Studiocanal)

Auf der Grundlage des Individualpanels Media*Scope der GfK wertet die FFA jährlich die Top-75-Filme des Jahres aus. Die heute vorgelegten Zahlen belegen u.a. einen Bedeutungszuwachs des Ticket-Vorverkaufs in den deutschen Kinos. Wurden 2016 noch 16 Prozent der Tickets vorab online gekauft, so waren es im vergangenen Jahr 18 Prozent. Mit einem Online-Anteil von 50 Prozent hatte der Horrorschocker Jigsaw" hier die Nase vorn, gefolgt von Star Wars: Die letzten Jedi" (34 Prozent) und John Wick: Kapitel 2" (33 Prozent).

Der Auswertung zufolge wurden 89,3 Mio. Kinotickets für die 75 erfolgreichsten Filme des Jahres 2017 gekauft; das entspricht einem Anteil von rund 75 Prozent. Beim Publikum unter 16 Jahren am beliebtesten war der besucherstärkste Film des Jahres 2017, Fack Ju Göhte 3" - 30 Prozent seiner Besucher kam aus dieser Altersgruppe, die im Durchschnitt 13 Prozent der Besucher der Top-75-Filme in Deutschland stellte. Bei den Über-60-Jährigen hatte Lion - Der lange Weg nach Hause", der mit einem Notendurchschnitt von 1,23 auch die beste Bewertung aller Top-75-Filme bekam, mit 46 Prozent (Durchschnitt: 14 Prozent) die Nase vorn.

Der Film mit dem größten weiblichen Besucheranteil - 88 Prozent (Durchschnitt: 54 Prozent) - war, lässt man Kinderfilme außer Acht, Anika Deckers "High Society", der Anteil der männlichen Kinobesucher war bei Dunkirk" mit 75 Prozent am höchsten.

Einzelbesucher wählten mit 25 Prozent (Durchschnitt: zwölf Prozent) am häufigsten Blade Runner 2049" für einen Kinobesuch aus, der Anteil an Gruppen mit mindestens vier Personen war bei Paddington 2" mit 38 Prozent (Durchschnitt: 22 Prozent) am höchsten.

Wie schon ihre drei Vorgänger verzeichnete auch die vierte Rita-Falk-Verfilmung Grießnockerlaffäre" mit 64 Prozent (Durchschnitt: 38 Prozent) den höchsten Besucheranteil aus Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern.

Am meisten bezahlt werden musste mit 12,15 Euro für ein Ticket zu "Star Wars: Die letzten Jedi", der niedrigste Ticketpreis wurde bei Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde" mit durchschnittlich 6,30 Euro verlangt.

Die Ergebnisse der FFA-Studie "Auswertung der Top-75-Filme des Jahres 2017" stehen unter www.ffa.de zum Download bereit.