TV

AT&T schließt Übernahme von Time Warner ab

Nur wenige Tage nach der richterlichen Genehmigung der Übernahme von Time Warner hat der Telekommunikationskonzern AT&T den Vollzug vermeldet.

15.06.2018 08:20 • von Jochen Müller

Die 85 Mrd. Dollar schwere Übernahme von Time Warner durch den Telekommunikationskonzern AT&T, die erst vor wenigen Tagen die richterliche Genehmigung erhalten hatte (wir berichteten) ist abgeschlossen. Geschäftsbereiche von Time Warner wie das Filmstudio Warner Bros., HBO und Turner werden Teil der Mediasparte von AT&T werden, die einen neuen Namen bekommen soll. Jeff Bewkes, CEO und Chairman von Time Warner, wird für eine Übergangsphase noch als Berater zur Verfügung stehen.

Randall Stephenson, Chairman und CEO von AT&T, erklärte nach Abschluss der Übernahme: "Die Inhalte und die Kreativen bei Warner, HBO und Turner sind erstklassig. Wenn man das alles mit der großen Stärke von AT&T, dem direkten Kundenkontakt, verbindet, bieten wir ein sehr differenziertes, qualitativ hochwertiges und primär mobiles Entertainment-Erlebnis. Wir werden einen ganz neuen Ansatz verfolgen, wie die Medien- und Unterhaltungsbranche für die Konsumenten, die Kreativen, die Distributoren und die Werbetreibenden funktioniert."

Das US-Justizministerium hatte die Übernahme von Time Warner durch AT&T auf dem Klageweg verhindern wollen (wir berichteten). Es war befürchtet worden, dass der Deal höhere Kosten für die Konsumenten nach sich ziehen würde. Laut dem zuständigen Richter habe es jedoch keine Indizien dafür gegeben, dass der Zusammenschluss dem Wettbewerb schade.