Kino

Vielfalt ist Trumpf bei Universal

Die bislang umfangreichste Tradeshow der CineEurope hätte gut und gerne noch ein wenig länger dauern können - denn Universal kam mit einem wahren Füllhorn an spannenden Projekten nach Barcelona.

13.06.2018 08:00 • von Marc Mensch

Die bislang umfangreichste Tradeshow der hätte gut und gerne noch ein wenig länger dauern können - denn Universal kam mit einem wahren Füllhorn an spannenden Projekten nach Barcelona. Die Vorzeichen jedenfalls stehen gut, dass man den Lauf fortsetzen kann, der Universal über die vergangenen Jahre die stärkste Periode der Studiogeschichte bescherte. Ein Erfolg, für den Duncan Clark nicht nur dem gesamten Team dankte - sondern namentlich nicht zuletzt dem dem deutschen Statthalter Paul Steinschulte. Auch Jones appellierte - wie schon mehrere Verleihkollegen vor ihm - dazu, Herausforderungen gemeinsam anzugehen und insbesondere mehr Transparenz zu schaffen. Universal selbst jedenfalls sei in seiner Arbeit von dem unumstößlichen Glauben daran getragen, das Kinoerlebnis zur ersten Wahl für Filmfreunde zu machen.

Zum Einstieg übrigens noch ein kleines Quiz: Woran denken Sie, wenn Sie dies lesen: Da-damm damm. Da-damm damm! Richtig - an Bond. James Bond. Bekanntermaßen wird der kommende - von Danny Boyle inszenierte - Auftritt des Agenten im Geheimdienst ihrer Majestät außerhalb Nordamerikas von Universal in die Kinos gebracht. Ein echter Coup für das Studio. Übrigens umfasst der Deal mit MGM nicht etwa nur diesen (das darf man behaupten) sicheren Blockbuster, sondern eine Slate, von der in Barcelona auch The Hustle" und "The Addams Family" angekündigt wurden - sowie der Thriller Operation Finale"von Chris Weitz, in dem sich Oscar Isaac als Mossad-Agent auf die Jagd nach dem führenden Kopf hinter dem Holocaust begibt: Adolf Eichmann. Aus diesem Film gab es im späteren Verlauf des Programms bereits erste Ausschnitte zu sehen.

Bevor es dann in die Vollen ging, warfen Niels Swinkels und Simon Hewlett noch einen kurzen Blick auf die ersten Zahlen von Jurassic World: Das gefallene Königreich", der in ausgewählten Märkten - darunter Deutschland - bereits am vergangenen Wochenende startete und Dino-große Umsätze generierte. Alleine in den europäischen Territorien waren schon beim Debüt knapp 90 Mio. Dollar fällig. Und man kann der Aussage schlicht nur zustimmen, dass die Terminierung ein ausschlaggebender Punkt in diesem Business ist. Nicht umsonst durften europäische Fans diesen Blockbuster schon vor den USA genießen - schließlich steht ein nicht ganz unpopuläres Sportturnier vor der Tür.

Die eigentliche Tradeshow startete dann denkbar beschwingt: Mit "Super Trouper" und einem langen Ausschnitt aus Mamma Mia! Here we go again", der dem Erfolgsrezept des Vorgängers treu bleibt, den bekannten Protagonisten aber noch zahlreiche neue (darunter Cher) an die Seite stellt.

Eine quasi lückenlose Erfolgsgeschichte kann Illumination Entertainment vorweisen - zu der unter anderem der international zweit- (Minions") und drittstärkste (Ich - Einfach unverbesserlich 3") Animationsfilm aller Zeiten zählen. Pets" brachte es außerhalb Nordamerikas auf über 500 Mio. Dollar Einspiel - und in Deutschland auf fast vier Mio. Besucher! Entsprechend groß ist die Vorfreude auf Pets 2", zu dem es in einer langen Promo bereits eine ganze Menge sehr frühes Material zu sehen gab. Schon vorher schickt sich pünktlich zum Weihnachtsgeschäft "Der Grinch" an, das Fest der Liebe gehörig aufzumischen. Auch hier gab es neben dem 3D-Trailer bereits einen ersten langen Clip zu sehen.

Explosiv wurde es dann direkt im Anschluss mit Skyscraper", einem Actionthriller, in dem es Dwayne Johnson mit Terroristen und Spezialeinheiten gleichermaßen aufnehmen muss. Schauplatz ist, der Titel verrät es, ein gigantischer Wolkenkratzer. Ebenfalls von Legendary kommt eine neue Kinoadaption einer Franchise, mit der weltweit bereits mehr als 50 Milliarden Dollar umgesetzt wurden und die als Serie in 99 Ländern ausgestrahlt wird. Alleine das jüngste (Augmented-Reality-)Spiel wurde über 800 Mio. mal heruntergeladen - und es gibt wohl kaum jemanden, der in seiner Nachbarschaft nicht schon auf Leute getroffen ist, die sich an den unmöglichsten Orten per Handy auf die Suche nach seltenen Fantasietierchen machten. Die Rede ist natürlich von den Pokémon, deren prominentester Vertreter in Detective Pikachu" (gesprochen von Ryan Reynolds) die Leinwände erobern wird. Als Regisseur zeichnet Rob Letterman ("Gänsehaut") verantwortlich.

Bewegtbild gab es zu diesem Familienspaß noch nicht zu sehen, anders bei den jüngsten Horror-Krachern aus dem Hause Blumhouse. The First Purge" schildert, wie die blutige Tradition ihren Anfang nahm und mit "Halloween" erlebt eine der bekanntesten Genrereihen ihre Auferstehung - und das mit Jamie Lee Curtis, Star des Originals, in der Hauptrolle.

Focus Features steuert in den kommenden Monaten zwei sehr unterschiedliche Projekte bei, die jeweils auf wahren Begebenheiten basieren. Was im Fall von BlacKkKlansman" erst einmal gar nicht so leicht zu glauben ist. Denn Spike Lee erzählt darin die Geschichte eines schwarzen Polizisten (John David Washington), dem es gelingt eine Zelle des Ku-Klux-Klan zu infiltrieren - wenn auch unter Zuhilfenahme eines weißen Doubles (Adam Driver). Ein Film, der nicht zuletzt dank der brandaktuellen Bezüge zum Erstarken der neuen Rechten in den USA bereits in für Aufsehen gesorgt hatte. Boy Erased" von Joel Edgerton wiederum dreht sich um einen jungen Homsexuellen, der von der erzkonservativen Familie (Russell Crowe & Nicole Kidman) vor die Wahl gestellt wird: verstoßen oder umerzogen zu werden.

Welch gutes Händchen Working Title bei Historiendramen hat, stellte gerade erst Die dunkelste Stunde" unter Beweis. Jüngster Streich ist "Maria Stuart, Königin von Schottland", in dem sich Saoirse Ronan in der Titelrolle gegen Elizabeth I., verkörpert von Margot Robbie, stellt. Übrigens hat Universal nicht nur den bekanntesten Geheimagenten der Welt in seinem Programm - sondern auch die potenzielle Nummer 2: English. Johnny English. In Johnny English - Man lebt nur dreimal" darf Rowan Atkinson in seiner Paraderolle wieder einmal für Chaos sorgen - und das sogar in der virtuellen Welt, wie ein langer, exklusiver Clip verriet.

Von Amblin Entertainment, deren Filme Universal nun auch in Frankreich und Deutschland vertreibt, kommt ein buchstäblich magisches Abenteuer, basierend auf einem Jugendbuch-Bestseller. In Das Haus der geheimnisvollen Uhren" nehmen es unter anderem Jack Black und Nicole Kidman mit dunklen Mächten auf. Regie führt - dies eine durchaus ungewöhnliche Wahl - Eli Roth, der sich bislang nur mit harter und härtester Kost einen Namen gemacht hat.

Jede Menge Platz im Kalender kann man sich bereits jetzt für künftige Projekte von DreamWorksAnimation machen. Neben Sequels zu Die Croods", Trolls" und Boss Baby" stehen unter anderem Abominable" und Spooky Jack" an. Schon kurzfristig plant Universal pro Jahr bis zu drei DreamWorks-Animation-Titel zu starten. Der erste davon wird "Drachenzähmen leicht gemacht 3" sein, von dem es bereits erste Szenen zu sehen gab. Die Brücke zwischen Real- und Animationsfilm schlägt Robert Zemeckis mit "The Women of Marwen", der auf dem Schicksal des (realen) Fotografen Mark Hogencamp basiert, der nach einem brutalen Überfall bleibende Gehirnschäden davontrug und sich anstelle einer für ihn unbezahlbaren Therapie in eine äußerst ungewöhnliche Beschäftigung stürzte - die Rekonstruktion einer Szene aus dem Zweiten Weltkrieg, die er mit Nachbildungen von sich, seinen Freunden und den Angreifern (in der Rolle von Nazisoldaten) bevölkerte. Eine denkbar knappe Skizzierung eines extrem innovativen Werks.

Mit ersten Szenen aus der jüngsten Komödie von Kevin Hart, Night School" ging es dann auf das große Finale zu, für das Universal noch drei besonders vielversprechende Titel in petto hatte: In dem u.a. von Peter Jackson geschriebenen und produzierten Mortal Engines" treten in einer postapokalyptischen Welt leibhaftige, mobile Städte in den Krieg. Zur Bestseller-Adaption zeigte man den jüngsten Trailer. In "The Voyage of Doctor Dolittle" mit Robert Downey Jr in der Titelrolle sorgt das VFX-Team hinter dem wegweisenden "The Jungle Book" für eine zeitgemäße Adaption der klassischen Geschichte, wie ein ausführliches Promoreel zeigte. Und Aufbruch zum Mond" schließlich vereint das Erfolgsgespann aus La La Land", Regisseur Damien Chazelle und Hauptdarsteller Ryan Gosling, für ein Drama um den US-Astronauten Neil Armstrong - seines Zeichens bekanntermaßen der erste Mensch, der jemals den Erdtrabanten betreten konnte. Packend.

Marc Mensch