Produktion

"Deutschland 83"-Regisseurin dreht zweiten "Tatort"

Samira Radsi, mit der ZDF-Miniserie "Die Protokollantin" in den Canneseries vertreten, dreht nach einer Folge mit den Rekordjungs aus Münster nun für den NDR den fünften gemeinsamen "Tatort" von Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz.

06.04.2018 13:58 • von Frank Heine
Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz und Levin Liam beim Drehstart für den NDR-"Tatort: Treibjagd" (Bild: NDR/Sandra Höver)

Mit Deutschland 83" macht sie sich einen Namen, die Miniserie Die Protokollantin", bei der sie sich mit Nina Grosse die Regie teilte, ist als einziger deutscher Beitrag im Wettbewrb der Cannesseries vertreten. Und nun inszeniert Samira Radsi ihren zweiten "Tatort" innerhalb weniger Monate. Der NDR und Wüste Medien engagierten die Regisseurin für die Folge "Treibjagd", den fünften gemeinsamen Fall von Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz als BKA-Ermittler Thorsten Falke und Julia Grosz. Die beiden gehören einer Sonderkommission gegen organisierte Einbruchsbanden an. Der Tod eines jungen Einbrechers, der offenbar auf frischer Tat erschossen wurde, führt sie in den Hamburger Stadtteil Neugraben, der seit längerem Ziel einer Einbruchserie geworden ist.

Das Drehbuch verfassten Benjamin Hessler und Florian Oeller. In weiteren Rollen wirken Andreas Lust, , Jörg Pose, Sascha Nathan, Michelle Barthel und Levin Liam (als Falkes Sohn Torben) mit. Die Bildgestaltung übernimmt Stefan Unterberger. Produzenten des "Tatort" sind Björn Vosgerau und Uwe Kolbe, die redaktionelle Verantwortung liegt bei Donald Kraemer. Die Dreharbeiten sind bis zum 5. Mai angesetzt.

Samira Radsi hatte erst im November ihr "Tatort"-Debüt gegeben, als sie die aktuelle Münsteraner Folge Affentheater" für den WDR inszeniert hatte. Der nächste "Tatort" mit Falke/Grosz, Alles was Sie sagen" in der Regie von Özgür Yildirim, wird am 22. April ausgestrahlt.