TV

Banijay ersetzt Raab als Brainpool-Gesellschafter

Der französische Poduktionsriese erhöht seine Anteile an dem Kölner Unternehmen und betritt den deutschen Markt zusätzlich mit einer eigenen neuen Firma.

01.03.2018 13:47 • von Frank Heine
Stefan Raab (Bild: Indrak Galetin/EBU)

Seit 2009 ist die konzernunabhängige französische Banijay Group mit 50 Prozent an der Kölner Produktionsfirma Brainpool beteiligt. Nun übernimmt der französische Produktionsriese die Anteile des bisherigen Brainpool-Gesellschafters Stefan Raab und ist künftig Mehrheitseigner des Pastewka", Stromberg" & co.-Produzenten. Raab zieht sich in seine eigene Firma Raab TV zurück, bleibt aber unter dem Dach von Brainpool.

Darüber hinaus kündigte Banijay die Gründung einer eigenen deutschen Produktionsfirma an. Banijay Productions Germany soll von Köln aus operieren und wird gerade unter der Führung von Arno Schneppenheim aufgebaut. Schneppenheim kennt man als Gründer von Florida TV und seiner engen Zusammenarbeit mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Er hat Ende letzten Jahres Endemol Shine Germany verlassen, die Mutterfirma von Florida TV, bei der er den Bereich Light Entertainment leitete.

Banijay ist damit nach Gaumont das zweite französische Großunternehmen, das in diesem Jahr mit einer eigenen Firma den Markt betritt. Die Gaumont GmbH, ebenfalls mit Sitz in Köln, nimmt zum ersten Juli unter der Leitung von Sabine de Mardt ihre Geschäfte auf.