Kino

Katja Benraths "Watu Wote" holt Oscar-Nominierung

"Watu Wote - All of us", Katja Benraths Abschlussfilm an der Hamburg Media School, wurde nach dem Sieg des Studentenoscars in Gold nun mit einer Oscar-Nominierung in der Kategorie "Live Action Short Films" gewürdigt.

23.01.2018 17:20 • von Barbara Schuster
"Watu Wote" legt einen phantastischen Lauf in der Awards-Season vor (Bild: HMS)

Im Rahmen der heute bekannt gegebenen Osar-Nominierungen hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences auch die fünf Finalisten in der Kategorie "Live Action Short Films" verkündet. Mit dabei ist der HMS-AbschlussfilmWatu Wote - All of us", der im Oktober bereits mit dem goldenen Studenten-Oscar ausgezeichnet wurde (wir berichteten). Wie die HMS in einer Pressemitteilung bekannt gab, erfuhren Katja Benrath (Regie), Julia Drache (Drehbuch), Tobias Rosen (Produktion), Felix Striegel (Kamera) sowie Studiengangsleiter Richard Reitinger in Kenia von der Nominierung. Dorthin war das Team am Freitag zur Premiere des Films in Nairobi gereist. "Es ist unfassbar und ich bin überglücklich. Dieser Erfolg ist für uns alle, also wirklich für 'all of us'! Dass der Film so ein Erfolg geworden ist, verdanken wir allen Beteiligten. Angefangen bei den Menschen unseres Filmstudiums, die uns gefordert und gefördert haben bis natürlich hin zu allen Menschen, die beim Dreh in Kenia dabei waren", so Benrath in der Pressemitteilung.

MitJakob Schuh und Jan Lachauer dürfen sich zwei weitere deutsche Filmemacher Hoffnungen auf einen Oscar machen. Ihr "Revolting Rhymes" wurde in der Sektion "Animated Short Films" nominiert. Allerdings ist der Film laut German Films eine britische Produktion.

Eine weitere Nominierung ging an Gerd Nefzer der Firma Nefzer-Babelsberg GmbH für den Film "Blade Runner 2049" in der Rubrik "Best Visual Effects".

In der Dokumentarfilm-Sektion ist die deutsche Koproduktion Last Men in Aleppo" vonFeras Fayyad (DK/DE, Kloos & Co) noch im Oscar-Rennen. Zu den fünf nominierten Filmen in der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Kinofilm gehören die deutschen Koproduktionen "A Fantastic Woman" von Sebastián Lelio (CL/US/DE/ES, Komplizen Film) für Chile Loveless" von Andrey Zvyagintsev (RU/BE/DE/FR, Senator Film Produktion) für Russland sowie "The Square" von Ruben Östlund (SE/FR/DE/DK, Essential Film) für Schweden.