Kino

"Die Unsichtbaren" eröffnet SchulKinoWochen Brandenburg

"Sehend lernen" heißt es ab 18. Januar 2018 wieder in Brandenburg, wenn dort zum zwölften Mal die SchulKinoWochen an den Start gehen. Insgesamt 30 Filme und 250 Veranstaltungen stehen dann bis zum 1. Februar auf dem Programm.

20.12.2017 15:40 • von Marc Mensch
Die diesjährige Eröffnung der SchulKinoWochen Brandenburg wurde im Filmmuseum Potsdam mit "Auf Augenhöhe" und den Regisseuren Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf gefeiert (Bild: Filmernst)

"Sehend lernen" heißt es ab 18. Januar 2018 wieder in Brandenburg, wenn dort zum zwölften Mal die SchulKinoWochen an den Start gehen. Thomas Drescher, Staatssekretär im Bildungsministeriumm, wird die SchulKinoWochen 2018 des Landes Brandenburg in den Neuen Kammerspielen Kleinmachnow offiziell eröffnen. Zum Auftakt bieten "Die Unsichtbaren - Wir wollen leben" eine hochemotionale, lange nachwirkende Geschichtsstunde. Mit Florian Lukas wird einer der Hauptdarsteller Gast eines anschließenden Filmgesprächs sein. Bis 1. Februar 2018 sind dann in den 31 Spielstätten mehr als 250 Veranstaltungen terminiert, viele umrahmt von Moderationen, mit Filmgesprächen und Diskussionen.

Die von BKM, FFA und Medienboard geförderten SchulKinoWochen werden in Brandenburg im Rahmen einer langjährigen Kooperation zwischen Vision Kino und Filmernst organisiert und gestaltet.

Die SchulKinoWochen wenden sich an alle Bildungseinrichtungen und alle Kinos des Landes und bieten für alle Alters- und Jahrgangsstufen ein Programm künstlerisch wertvoller, lehrplanrelevanter Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme. Zum kommenden Portfolio zählen unter anderem "Die drei Räuber", "Die Häschenschule", "Das Sams", "Tschick" oder "Jugend ohne Gott".