Kino

Kinocharts USA: Läufer in Schrittgeschwindigkeit

"Blade Runner 2049" kann den hohen Erwartungen in den US-Kinos nur bedingt gerecht werden: Mit 31 Mio. Dollar Einspiel am ersten Wochenende entwickelt der Science-Fiction-Film nicht die Power, die man sich erhofft hatte.

08.10.2017 09:46 • von Thomas Schultze
"Blade Runner 2049" kommt nicht richtig aus den Startlöchern (Bild: Sony)

Der mit Spannung erwartete Blade Runner 2049" kann den hohen Erwartungen in den US-Kinos nur bedingt gerecht werden: Mit 31 Mio. Dollar Einspiel am ersten Wochenende entwickelt der Science-Fiction-Film nicht die Power, die man sich erhofft hatte - zumal es noch am Freitag so ausgesehen hatte, als ob die 150-Mio.-Dollar-Produktion mit Ryan Gosling und Harrison Ford mit 45 Mio. Dollar Boxoffice starten könnte. Nach dem sensationellen Erfolg mit "ES", der am fünften Wochenende mit 9,3 Mio. Dollar Umsatz immer noch auf Platz vier rangiert und nunmehr als fünfter Film in diesem Jahr die 300-Mio.-Dollar-Umsatzmarke passiert hat, hat Warner Bros. mit dem Film von Denis Villeneuve ein Problem. Womöglich wird "Blade Runner 2049" in den USA nicht einmal die 100-Mio.-Dollar-Marke erreichen.

Auf Platz zwei startet "My Little Pony" mit 10,6 Mio. Dollar in 2528 Kinos. "Zwischen zwei Leben" mit Kate Winslet und Idris Elba läuft dahinter mit 10,0 Mio. Dollar in 3088 Kinos auch schwächer an, als man erhofft hatte. Barry Seal - Only in America" beschließt die Top fünf mit 8,1 Mio. Dollar. Nach dem zweiten Wochenende hält der Film mit Tom Cruise bei 30,5 Mio. Dollar.

Der Cannes-Hit "The Florida Project" wurde in vier Kinos gestartet und spielte beachtliche 152.000 Dollar ein.