Produktion

Sat.1 dreht Zweiteiler "Der Staatsfeind"

Der zweiteilige Thriller wird von H & V Entertainment produziert und ist in der Hauptrolle mit einem guten, "alten" Bekannten des Senders besetzt.

04.10.2017 13:15 • von Frank Heine
Erstes Szenenbild mit Henning Baum als "Staatsfeind" (Bild: SAT.1/Marc Reimann)

Im Herbst 2015 in einem BF-Interview mit Mischa Hofmann poppte das Sat-Projekt "Der Staatsfeind" erstmals auf. Henning Baum war schon zu diesem Zeitpunkt für die Hauptrolle gesetzt. In diesem Jahr nahm die Produktion der Münchner H & V Entertainment konkrete Gestalt an, im Sommer gab es stattliche 617.000 Euro Förderung vom FFF Bayern und nun wird der Zweiteiler im Raum München unter der Regie von Felix Herzogenrath nach den Büchern von Jan Ricken und Roderick Warich gedreht.

Und darum geht es in dem zweiteiligen Thriller: Robert Anger (Baum) führt ein glückliches Leben. Er hat eine liebevolle Familie, wahre Freunde und einen Job bei der Münchner Polizei, für den er brennt. Als bei einem Routine-Einsatz eine befreundete Kollegin erschossen wird, muss Robert hilflos zusehen. Seine Fassungslosigkeit über die Tat weicht Entsetzen, als ausgerechnet er selbst zum Hauptverdächtigen erklärt wird und sogar unter Terror-Verdacht gerät. Eine beispiellose Hetzjagd auf den vermeintlichen Täter beginnt. Um seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu finden, gräbt der Kommissar immer tiefer und entdeckt bald, dass der Militärische Abschirmdienst die Wahrheit mit allen Mitteln vertuschen will. Roberts Frau Rebecca versucht auf eigene Faust, seine Unschuld zu beweisen. Doch damit geraten auch sie und ihre Tochter ins Visier der Drahtzieher.

Die weiteren Hauptrollen spielen Franziska Weisz als Aigners Frau Rebecca, Jasmin Gerat als LKA-Beamtin Sabine Puttkammer und Max von Thun als Roberts Kumpel Miki Witt. Kameramann ist Mathias Neumann, als Produzent ist Marcus Mende, als Redakteurin Annette Schönwälder verantwortlich. Die Dreharbeiten sind bis 30. November angesetzt.

Henning Baum, der als Der letzte Bulle" für Sat.1 bereits über mehrere Jahre sehr erfolgreich im Einsatz, hat mit H & V vor 13 Jahren bei der Sat.1-Serie Mit Herz und Handschellen" zusammengearbeitet. Regisseur Herzogenrath realisierte für den Sender bereits das Drama Gefangen im Paradies" und ist auch bei der ebenfalls von H & V produzierten, aber noch nicht ausgestrahlten Miniserie 23 Cases" an Bord.

"Das Thema Sicherheit ist längst keine rein politische Debatte mehr, sondern in den Familien angekommen. Mit unserem Event-Zweiteiler 'Der Staatsfeind' greifen wir diese Fragen auf und stellen Henning Baum als zu Unrecht beschuldigten Vater in den Mittelpunkt. Ein handfester Held, wie nur Henning Baum ihn verkörpern kann", sagt Yvonne Weber, bei Sat.1.Redaktionsleiterin Deutsche Fiction, über das Projekt.