Kino

Kinocharts Frankreich: Starker Montag

Der ungewöhnliche SciFi-Film "What Happened to Monday" dominierte bei seinem Start in Frankreich die deutlich breiter vertretene Konkurrenz nach Belieben.

05.09.2017 14:02 • von Heike Angermaier
"What Happend to Monday" startete in Frankreich auf eins (Bild: Splendid (Paramount))

Der ungewöhnliche SciFi-Film What Happened to Monday", in dem Noomi Rapace sieben Schwestern spielt, ist neue Nummer eins in den französischen Kinocharts. In nur 392 Locations gestartet, kam der Film auf etwa 493.000 Kinogänger und bremste damit die in deutlich mehr Locations vertretene Konkurrenz aus. "Cars 3" landete in seiner fünften Auswertungswoche in 716 Locations - er wurde wieder aufgestockt - auf Rang zwei mit weniger als halb so viel Kinogängern, etwa 212.000. Gesamt hält das Animationssequel kurz vor der 2,5-Mio.-Zuschauer-Marke. Die Top drei komplettiert ein weiterer Chartsoldie, Valerian - Die Stadt der tausend Planeten", der an seinem sechsten Wochenende mit deutlich weniger Locations als in den Vorwochen, aber mit 708 Locations immer noch deutlich breiter vertreten als "Monday", auf etwa 154.000 Kinogänger kam. Gesamt lösten 3,8 Mio. Zuschauer Tickets für Luc Bessons SciFi-Extravaganz.

Auf der Vier platzierte sich die Nummer eins der Vorwoche, Planet der Affen: Survival", mit knapp 148.000 Zuschauern. Nach fünf Wochen kann das Sequel 2,6 Mio. Kinogänger vorweisen. Seinen fünften Platz aus der Vorwoche verteidigte das -Drama 120 BPM" mit knapp 141.000 Kinogängern. Zulegen konnte Bigfoot Junior", der von Rang elf in der Vorwoche auf Rang sechs sprang, allerdings mit nur minimalem Vorsprung. Ebenfalls ein knappes Rennen lieferten sich Annabelle 2" und Ich - Einfach unverbesserlich 3" auf den Folgepositionen, die keine Tausend Besucher Unterschied schrieben. Der beste Neueinsteiger aus der Vorwoche, Killer's Bodyguard", der in Nordamerika mehrfach Platz eins der Kinocharts belegt hatte, purzelte in Frankreich von Rang drei auf neun.

Zweitbester Neustart war "Petit Paysan" um einen Bauern, der alles tut, um seine Kühe zu behalten. Auf Rang zehn schrieb er als letzter Titel in den Charts ein sechsstelliges Ergebnis und verzeichnete den zweitbesten Locationschnitt des Wochenendes. Auf den Rängen elf, zwölf und 15 landeten die weiteren Neulinge, die Komödie Bonne pomme" mit Gerard Depardieu und Catherine Deneuve, US-Indie Wind River" (er verzeichnete den drittbesten Locationschnitt des Wochenendes), und "Le Prix du succes" mit Tahar Rahim und Roschdy Zem als gegnsätzliche Brüder.

Die Top 15 der französischen Kinocharts