Kino

Kinocharts USA: Das "Wonder"-Wunder

"Wonder Woman" ist in den USA bereits mehr als ein Kinohit - der Film entwickelt sich zum popkulturellen Phänomen. Das Nachsehen hat "Die Mumie", der trotz Tom Cruise in der Hauptrolle nicht richtig in die Spur kommt.

11.06.2017 10:47 • von Thomas Schultze
"Wonder Woman" rockt die US-Kinocharts (Bild: Warner)

"Wonder Woman" ist in den USA bereits mehr als ein Kinohit - der Film entwickelt sich zum popkulturellen Phänomen, zum Tagesgespräch, mit dem die Genderdebatte nunmehr im Mainstream angekommen ist. Das lässt sich auch an den Zahlen des zweiten Wochenendes für den Film von Patty Jenkins ablesen: Mit 57,2 Mio. Dollar verteidigt der Superheldenfilm aus dem DC-Universe mit Gal Gadot in der Hauptrolle nicht einfach nur souverän die Spitzenposition. Der Film baute auch lediglich 45 Prozent ab, deutlich weniger als die meisten großen Comicverfilmungen, der Zweitwochenendminus generell zwischen 50 und 60 Prozent beträgt. Noch irrer: "Wonder Woman" ist am zweiten Wochenende besser als "Batman v Superman: Dawn of Justice" und Suicide Squad", obwohl die jeweils deutlich bessere erste Wochenende vorzuweisen hatten. Das deutet auf ein langes Boxofficeleben hin. Aktuell hält "Wonder Woman" als bereits fünfterfolgreichster Titel des laufenden Jahres bei 205 Mio. Dollar. Mit einiger Sicherheit wird er als dritter Film in diesem Jahr die 300-Mio.-Dollar-Hürde nehmen können.

Das Nachsehen hat "Die Mumie", der trotz Tom Cruise in der Hauptrolle nicht richtig in die Spur kommt. Mit verheerenden Kritiken und wenig ermutigenden Aussagen von Kinogängern beim Verlassen der Vorführungen steuert der erste Film des von Universal so aufwändig konzipierten "Dark Universe" auf ein Startwochenende von gerade einmal 31,5 Mio. Dollar zu. Das ist weniger als sämtliche "Die Mumie"-Filme mit Brendan Fraser inklusive des Spinoffs Scorpion King". Immerhin kann Universal einen weltweiten Start von knapp 170 Mio. Dollar vermelden und damit das beste erste weltweite Wochenende eines Films mit Tom Cruise, aber wirklich glücklich dürfte man bei dem Studio über die Zahlen nicht sein. Captain Underpants" steuert auf ein schwaches zweites Wochenende mit 12 Mio. Dollar Einspiel und ein Gesamtergebnis von nur 44,2 Mio. Dollar nach dem zweiten Wochenende zu. Der von A24 ausgewertete Horrorfilm "It Comes At Night" dürfte sich ein Startwochenende von 5,7 Mio. Dollar holen - da hatte man sich mehr erwarten dürfen.