Produktion

Lisa Maria Potthoff verlässt Usedom-Krimi

Eine der erfolgreichsten Krimireihen auf dem Donnerstagssendeplatz der ARD muss künftig ohne eine ihrer Protagonistinnen auskommen.

15.03.2017 10:18 • von Frank Heine
Lisa Maria Potthoff und Katrin Sass (Bild: NDR/Christiane Pausch)

Mit den "Usedom Krimis" gelang dem NDR und der Degeto im Herbst 2014 ein Volltreffer. Aus dem Stand erreichte die auf der markanten Ostseeinsel angesiedelte Krimireihe mit Lisa Maria Potthoff und Katrin Sass in den Hauptrollen für den Sendeplatz am Donnerstag sensationell anmutende 6,21 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 19,1 Prozent).

Neben dem attraktiven Schauplatz lag das bestimmt auch an der speziellen Figurenkonstellation. Potthoff spielt eine Kommissarin, Sass ihre Mutter, ehemalige Staatsanwältin, frisch aus dem Gefängnis entlassen, nachdem sie ihren Mann umgebracht hatte. Zwei weitere Filme wurden in der Zwischenzeit mit ähnlichem Erfolg ausgestrahlt. Im November 2016 kam die Folge Engelmacher" auf 5,90 Mio. Zuschauer (MA: 18,4 Prozent).

Als kürzlich die Dreharbeiten zum sechsten Usedom Krimi" angekündigt wurden - die Teile vier und fünf sind abgedreht, aber noch nicht gesendet - , fehlte Lisa Maria Potthoff auf dem Klappenfoto. Sie taucht zwar in der Cast-Liste auf, aber laut Inhaltsangabe ist Katrin Sass' Ex-Anwältin nun die dominierende Figur, während Potthoffs Kommissarin vom Dienst suspendiert wurde. Wie "Blickpunkt:Film" auf Nachfrage vom NDR erfuhr, nimmt Potthoff tatsächlich ihren Hut. Die sechste wird ihre Abschiedsfolge. Allerdings bleibt die Berlinerin zumindest der Degeto als Krimiprotagonistin erhalten. Derzeit steht sie in Köln für "Carnival", die vierte Verfilmung eines Craig Russell-Thrillers, als Ermittlerin neben Peter Lohmeyer vor der Kamera.