Produktion

Becker, Karl & Ofczarek zum Dritten

Nach der Romanverfilmung "Unter Feinden" und dem Prequel "Zum Sterben zu früh" lässt das ZDF einen dritten Film über das Polizisten-Duo Diller & Kessel drehen.

06.03.2017 13:31 • von Frank Heine
Nicholas Ofczarek und Fritz Karl in "Zum Sterben zu früh" (Bild: ZDF)

2016 gewann Lars Becker für den Polizei-Thriller Zum Sterben zu früh" den Deutschen Fernsehpreis. Dabei handelte es sich um ein Prequel zu seiner Romanverfilmung Unter Feinden" (nach Georg M) aus dem Jahr 2013. Beim ZDF hat man sich zu einer Fortsetzung des Prequels entschieden und so wird nun in Hamburg "Zum Sterben zu früh II - Reich oder tot" gedreht. Becker führt erneut nach eigenem Drehbuch Regie.

In den Hauptrollen stehen erneut Nicholas Ofczarek und Fritz Karl als Kommissarsgespann Diller & Kessel vor der Kamera. Kessel, inzwischen angeblich clean, wird in einen Banküberfall mit Geiselnahme verwickelt, denn die Geisel des ihm und Diller allzu gut bekannten Entführers Mohammed ist seine schwer kranke Tochter. Es kommt zu einer Notwehrsituation, Kessel landet trotzdem im Gefängnis und wird außerdem beschuldigt, einen Teil der Beute selbst eingesteckt zu haben.

Das ZDF beschreibt den Stoff als "Ballade über Freundschaft und Verrat". In weiteren Rollen wirken Jessica Schwarz, Anna Loos, Martin Brambach, Sahin Eryilmaz, Narges Rashidi, Melika Foroutan und Francis Fulton-Smith mit.

Produziert wird "Zum Sterben zu früh II" von Network Movie, Produzenten sind Wolfgang Cimera und Bettina Wente. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Daniel Blum. Die Dreharbeiten sind bis zum 6. April angesetzt.